Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Juni
13
2018
Maskottchen „Remsi“ unterstützt die Radfahrer

Sechste Radsternfahrt auch mit Tour durchs Remstal...

Schwäbisch Gmünd (AKMV). Viele Tausend Menschen haben sich auf ihre Fahrräder geschwungen und sind aus allen Richtungen bei der sechsten Sternfahrt Richtung Stuttgart gefahren - und viele aus dem Remstal. Unter den Radgruppen die sich im Remstal an der Sternfahrt mit Treffpunkt Schorndorf beteiligten waren am Sonntag auch aus Schwäbisch Gmünd Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und der Gmünder Agenda 21. Die gut organisierte Radsternfahrt - von der Polizei eskortiert - startete gegen halb zehn in Schorndorf Richtung Waiblingen durchs westliche Remstal. Zuvor wurden die Mitradler von der Stadt und von Remsi - im Vorgriff auf die Remstal Gartenschau 2019 - auf dem Schorndorfer Marktplatz erwartet. Alle wurden mit Hinweisen zum Ablauf empfangen so zum Beispiel: "Wenn die Ampel auf Rot springt - Ignorieren - aber nur am heutigen Sonntag auf der begleiteten Tour"; was bei einigen Kindern fragende Blicke erzeugte und mit dem Hinweis auf die verkehrsregelnden Polizeibeamten nebst Motorrad und Streifenwagen genauer erklärt wurde. Bis dahin hatte noch Remsi das primäre Augenmerk.

Auch das Stadtradeln wird voran gebracht:
Die Gmünder Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten die gefahrenen Kilometer beim Stadtradeln einbringen, das die Halbzeit mit dieser Sternfahrt erreicht hat. Ein herzlicher Dank gilt der Organisation durch ADFC, der Polizei, sowie der Stadt Schorndorf für den freundlichen Empfang mit Remsi, die für die Verpflegung durch Bananen sorgte.

Die Bilder zeigen:
Das Maskottchen der Remstal Gartenschau 2019 „Remsi“ mit Gmünder Gruppe und mit ADFC-Vorstandsmitglieder und Agenda-21-Sprecher, Radler vor dem Rathausbalkon versammelt und Radfahrer versammelt um Remsi.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz