Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

August
10
2018
Schnelle und unkomplizierte Hilfe für Familie Länge

Das Mitgefühl und die Spendenbereitschaft bei der Bürgerschaft ist riesengroß, so die Ortsvorsteherin Brigitte Weiß von Bettringen...

Schwäbisch Gmünd (sv). Am Mittwoch, den 8. August, gab es um die Mittagszeit einen lauten Knall in der Sperrholzzentrale in der Bettringer Güglingstraße, und danach stand die Firma in Flammen. Die angrenzende Wohnung der Familie Länge und die Holzfirma fielen den Flammen komplett zum Opfer. Die Feuerwehr war nach dem Notruf sofort vor Ort und konnte den Großbrand, der bis in die Nacht andauerte, löschen. Die Wohnung der sechsköpfigen Familie ist unbewohnbar und deren komplettes Hab und Gut wurde zerstört. Zum Glück blieb die Familie unverletzt und ist zudem gut versichert. Doch der Schock steckt der Familie noch in den Gliedern. Es muss dennoch weitergehen, die Familie braucht nun schnelle Unterstützung und Oberbürgermeister Richard Arnold mit dem Gemeinderat gemeinsam mit Ortsvorsteherin Brigitte Weiß und dem Bettringer Ortschaftsrat stehen gerne helfend zur Seite. Ein Spendenkonto wurde eingerichtet, um die die Erstversorgung der Familie zu unterstützen: Kreissparkasse Ostalb: IBAN: DE75614500500440000141; SWIFT-BIC: OASPDE6A, VR-Bank Ostalb: IBAN: DE20 6149 0150 1105 2000 00; SWIFT-BIC: GENODES1AAV. Ein wichtiger Hinweis bei der Spende ist der Verwendungszweck "Brand Bettringen". Die Familie würde sich auch über gespendete Gutscheine für Alltägliches freuen, die im Bezirksamt Bettringen abgegeben werden können. Markus und Brigitte Länge sind unglaublich dankbar für die nachbarschaftliche Hilfe und das Mitgefühl seitens der Bevölkerung. Die Feuerwehr war bei sommerlichen Temperaturen mit Schutzkleidung und Atemschutz ausgestattet und löschte immer wieder aufflackernde Brandherde bis in die Morgenstunden, dafür gilt unser größter Respekt, so die Eheleute Länge.

Eine provisorische Unterkunft in einer möblierten und voll ausgestatteten Ferienwohnung wurde auch gefunden, aber langfristig sucht die Familie möglichst bald ein neues Zuhause. Die Kinder sind bereits integriert im Kindergarten in Bettringen und damit sie dort auch bleiben können, sollte sich die neue Wohnungsmöglichkeit ebenfalls in Bettringen befinden. Koordiniert wird die Hilfe von Ortsvorsteherin Brigitte Weiß im Bezirksamt Bettringen, die auch für weitere Fragen unter der Rufnummer: 07171/805465 zur Verfügung steht. Auskünfte für eine Wohnungsvermittlung oder bei Fragen rund um die „Gmünder Wohnraumoffensive“, die Wohnungseigentümer mit Renovierungszuschüsse und Mietgarantien unterstützt, kann Hans-Peter Reuter von der Abteilung Wohnen, Amt für Familie und Soziales geben unter der Rufnummer: 07171/603-5040 oder per Mail: hans-peter.reuter@schwaebisch-gmuend.de


Wohnraumoffensive
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz