50 Jahre Städtische Musikschule Schwäbisch Gmünd – eine Symphonie in 50 Sätzen

KW 14

Musikschule - Der Ort, an dem Musik die Menschen verbindet

Auch für uns war es der Ort, an dem die Musik uns verbunden hat, und an dem wir begonnen haben, gemeinsam Musik zu machen. Als wir vor einigen Jahren mit dem Instrumentalunterricht in Viola und Violoncello angefangen haben, wussten wir noch nicht, welches Privileg wir damit hatten und auch nicht, dass es einmal die Musik sein würde, die uns verbinden und die der Anfang einer besonderen Freundschaft sein würde.
Kennengelernt haben wir uns bei verschiedenen Orchesterprojekten und das Zusammenspielen hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir im letzten Jahr angefangen haben, auch als Duo zusammen zu spielen. Durch Corona wurden unsere Pläne in diesem Jahr etwas verändert, jedoch oder vielleicht auch gerade deshalb, blieb uns die Musik in dieser so „anderen“ Zeit erhalten. Da wir immer die Möglichkeit hatten, in der Musikschule zu proben und trotz allen Umständen und Maßnahmen auch im Corona-Jahr die Musik zumindest ein Stück weit erhalten konnten, haben wir unsere Projekte auf eine andere Art und Weise gestaltet, und uns so die Musik beibehalten können.
Die Entwicklung und die Erlebnisse, die Momente und das Wissen, die wir zusammen durch die Musik erfahren durften sind einzigartig. Gerade weil Musik und vor allem das gemeinsame Musizieren so viele Türen öffnet, und man Erfahrungen fürs Leben sammelt, wünschen wir uns auch für andere Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, zusammen Musik machen zu können. Aus unserer eigenen Erfahrung in den letzten Jahren können wir bestätigen, dass entstehende Musik die Kunst ist, die Menschen verbindet und vereint.

Emma Knödler und Yolanda Holy

 

KW 13

„Ohne die Musikschule wäre es leise!“

Egal ob der Judy-Garland-Klassiker „Über’m Regenbogen“ aus dem „Zauberer von OZ“, Rogers &Hammersteins „Weil wir uns kennen“ aus „Der König & ich“ oder die Peter-Pan-Hymne „Fliege Deinen Traum“ – ohne die vielen talentierten Schülerinnen & Schüler der Musikschule wäre diese uns allen allzu bekannten Melodien nie aus dem Orchestergraben im Gmünder Stadtgarten erklungen. Verantwortlich für dieses besondere Kooperation waren 1998 unsere Gründerinnen D’Ann Ricciolini & Catherine McSheery und der damalige Musikschulleiter Muchtar Al Ghusain. Seit dem ist die Musikschule unser Partner für den Live-Soundtrack zu unseren Musicals & komplettiert unsere Vereinsleitbild, dass wie kein anderer Verein in der Region Kindern, Jugendlichen & jungen Erwachsenen die Möglichkeit gibt Teil einer Musicalproduktion zu sein – auf, hinter & unter der Bühne. Ohne die Musikschule wäre es leise! Und wir freuen uns auf viele weitere Produktionen mit unserem starken musikalischen Partner.

Thomas Sachsenmaier, Künstlerischer Leiter & Vorstandsmitglied Musical Factory

 

KW 12

Musik ist unser Leben

Als 2010 bei unseren Mädels (Lea 18 und Amelie 14) die Frage eines Instrumentalunterrichts im Raum stand, war klar, dass wir zur Musikschule Schwäbisch Gmünd gehen würden. Seither spielen beide mit Begeisterung Geige bzw. Bratsche und Klavier. Die hoch engagierten Lehrerinnen und Lehrer der Musikschule haben es geschafft, dass beide bis heute gerne musizieren und sogar Berufe anstreben, die im Zusammenhang mit Musik stehen. Highlights neben dem manchmal mühsamen Üben, sind Auftritte mit den zahlreichen Ensembles und der jährliche Austausch mit unserer Partnerstadt Antibes. Für größere oder kleinere Probleme hat die Schulleitung immer ein offenes Ohr, aber auch das familiäre Miteinander in der Musikschule hat unsere Wahl bestätigt.

Andrea Schäfer-Hann

 

KW 11

Die städtische Musikschule in Schwäbisch Gmünd wird 50 – Happy Birthday!

Seit neun Jahren darf ich als Schulleiterin der Klösterleschule ganz eng mit der städtischen Musikschule GD zusammenarbeiten. Es macht große Freude unsere gemeinsamen Aktionen, wie „Woche des Musikinstruments“, Auftritt der Bläserklassen, der Percussion-Gruppe oder der Flötenkinder zu begleiten. Die Musikschul-Lehrkräfte sind dabei nicht nur gern gesehene Gäste, sondern lebendige Mitgestalter des Schullebens an der Klösterleschule. Wir hoffen auf viele weitere gemeinsame Aktionen nach der Pandemiezeit.
Alles Gute zum 50. Geburtstag!

Margrit Carbon, Rektorin der Klösterleschule

KW 10

Was die Musikschule für uns bedeutet

Wir sind Jara und Maike und sind beide 12 Jahre alt. Ich, Jara, spiele seit der 3. Klasse Kontrabass bei Herrn Kufer. Ich, Maike, habe in der 1. Klasse mit Geige bei Herrn von Abel angefangen und habe dann 2 Jahre später Klavier bei Frau Trenkler dazu genommen.
In der Musikschule zu sein, heißt für uns in einer großen Gemeinschaft von musikinteressierten Menschen zu sein und nette Leute kennen zu lernen. Außerdem gibt es dort zahlreiche Möglichkeiten zusammen zu musizieren, wie z. B. im Orchester.
Wir haben bereits beide mit unseren Instrumenten im Solowettbewerb von Jugend musiziert teilgenommen. Dieses Jahr, das heißt 2021, haben wir uns entschieden zusammen, mit Kontrabass und Klavier, im Duo für die Musikschule anzutreten. Das gemeinsame Üben macht uns großen Spaß.
In der Musikschule zu sein, bereitet uns jedes Mal aufs Neue Freude!

KW 9

Christian Baron
Erster Bürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd

Unsere Musikschule ist ein Portal, hinter dem sich die grandiose Welt der Musik verbirgt.

Vor allem für Kinder und Jugendliche eröffnet der Unterricht an der Musikschule sagenhafte Eindrücke. Der Pfad ist jedoch mühsam. Üben, üben und nochmal üben ist Teil eines Musikerlebens. Neben dem Künstlerischen gehört deshalb auch Disziplin, Fleiß und Durchhaltevermögen zum Unterrichtsstoff. Doch es lohnt sich in hohem Maße. Sich musikalisch ausdrücken zu können, Zugang zur Musik und zum eigenen Stil zu finden und nicht zuletzt, sein Publikum zu begeistern, bildet für das ganze Leben. Die Heilige Hildegard von Bingen hat es auf den Punkt gebracht: „In der Musik hat Gott uns die Erinnerung an das verloren gegangene Paradies hinterlassen.“

KW 8

Gelungene Kooperation der Musikschule mit der Grundschule Hardt

Seit vielen Jahren bereichern die Angebote der Musikschule unser musikalisches Angebot an der Schule. In den Klassen 1 und 2 sind die Kinder und auch die Lehrkräfte von der Musikwerkstatt begeistert. Integriert in unseren Ganztagesbereich ist das Angebot des Instrumentalunterrichts der Musikschule. Zurzeit gibt es zwei Flöten- und zwei Gitarrengruppen.

Im Laufe der Jahre ist ein sehr gutes Miteinander entstanden und die Angebote der Musikschule sind ein fester Bestandteil unseres Schullebens geworden.

KW 7

50 Sätze - "Auszeit mit Klangteppich"

Unser Sohn Timo besucht die Städtische Musikschule seit 11 Jahren - von der musikalischen Früherziehung bis zum Instrumentalunterricht heute. Die Begleitsituation schloss mit ein, dass ich als Vater sehr viele Stunden im Wartebereich verbrachte. Ich sitze also im Gang und erlebe die Musik zwischen den Räumen - passiv und gleichzeitig. Die Fragmente aus verschiedenen Klavierläufen und Etüden fügen sich mit dem Klang diverser Holz- und Blechblasinstrumente, des Akkordeons und der tragenden Posaune vom ersten Stock zu einem chaotischen, lebendigen und doch unaufdringlichen Klangteppich. Nur zwischen den Räumen lässt sich dieses Phänomen wahrnehmen, und mir bleibt die Wahl, mich mit Interesse darauf zu konzentrieren oder mich zurückzulehnen und zu entspannen. Dass ich mich während der Wartezeiten immer wohlfühlen kann, ist der freundlichen und persönlichen Atmosphäre in der Musikschule geschuldet. Diesen Eindruck unterstützen auch die stets herzlichen Begegnungen mit den engagierten Musiklehrern.

Mit herzlichen Grüßen
Harald Arnold

KW 6

Mittwoch ohne Musizieren, das geht gar nicht.

Nachdem ich in den Ruhestand gekommen bin, wollte ich mein Kontrabass-Spiel mit einem 6-stündigen Musikschul-Abo auffrischen. Als ich dann in der ersten Kontrabass-Stunde stand und die ersten paar Töne gespielt habe, klopfte es an der Tür und der Leiter der Musikschule, Herr Gramm, kam herein. Seine ersten Worte waren: „Sie wissen bestimmt, dass wir ein Kurorchester haben. Hätten sie nicht Lust mitzuspielen? Die Probe ist heute Abend im Spital.“ Am Abend stand ich dann in der Probe, wurde von meiner Kontrabass-Kollegin und allen andere Orchestermitgliedern herzlich aufgenommen. Seither kann ich mir den Mittwochabend ohne Musik und ohne die Geselligkeit nicht mehr vorstellen.

KW 5

Herzlichen Glückwunsch

Die Musikschule Schwäbisch Gmünd feiert dieses Jahr ihren 50. Geburtstag. Ein toller Anlass um zu feiern, in die Zukunft zu schauen, aber auch um zurückzublicken. Zu diesem herausragenden Jubiläum gratuliere ich im Namen des Kreistags des Ostalbkreises, der Landkreisverwaltung und persönlich sehr herzlich.

Die Musikschulen sind Botschafter unserer reichen und traditionsbewussten Kultur. Für das Gemeinwohl sind sie unverzichtbarer Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens. Hier werden menschliche Beziehungen und Kontakte geprägt und natürlich gemeinsam Musik gemacht. Aber was noch von größerer Bedeutung ist: Es wird Musik gelehrt. Kinder und Jugendliche werden zur Musik hingeführt und musikalische Talente werden geweckt.

Ich freue mich, dass die Musikschule Schwäbisch Gmünd seit 50 Jahren das Leben in Schwäbisch Gmünd bereichert und wünsche für die Zukunft alles Gute.

Dr. Joachim Bläse
Landrat

KW 4

Musik ist so viel - so viel mehr…..

Meine Klavierlehrerin hat mich zwölf Jahre meines Lebens geprägt, meine Kindheit und meine Jugend - bis ich zum Studium aufbrach. Sie war eine so wichtige Begleitung, geradezu ein Korrektiv für mich: für meine musikalische Prägung und Förderung, sie war Ratgeberin, Vorbild und eine Dame. So wünschte ich mir für meine Kinder eine ebenso prägende „musikalische“ Begleitung. Die Musikschullehrer/in meiner Kinder sind glücklicherweise auch eine wichtige, wöchentliche Instanz geworden, die über das Musizieren und Musiklernen hinausgeht. Beide Mädels sind mit der Musik und der geduldigen Unterstützung ihrer Lehrer/in gewachsen – musikalisch, aber vor allem auch in ihrer Persönlichkeit. Musik zu lernen, zu hören, sich mit ihr auseinander zu setzen, ist so wichtig – und so viel mehr als der bloße Ausdruck von Worten oder Gesten.

Marion Maier

KW 3

Ohne Musikschule keine Schulmusik!

Es muss 1976 gewesen sein, als ich erstmals die Stufen des Schwörhauses hochgegangen bin. Ich trug eine große rote Tasche, gefüllt mit einer Blockflöte und einem bunten Heft, dessen Inhalt mir schnell zur Offenbarung wurde. Die Liebe zur Flöte („Mein Hut, der hat drei Ecken“ war der Hit meiner Kindheit!) ist mittlerweile etwas abgekühlt. Die Leidenschaft für die Musik hält ungebrochen an.
Gute 40 Jahre später bin ich als Musiklehrer des Parler-Gymnasiums glücklich über die zahlreichen lebendigen Begegnungen mit den Kolleginnen und Kollegen der Städtischen Musikschule Schwäbisch Gmünd. Der dort geleistete Instrumentalunterricht ist das Fundament, auf dem unser schulisches Musikleben steht. Vielen Dank dafür und herzlichen Glückwunsch!

Marcus Englert, Musiklehrer & Musiker

KW 2

Die Musikschule als Ort der Zusammenkunft

Musik zu machen ist in Zeiten wie diesen mindestens genauso wichtig wie vor Corona. Dank dem super Organisationsteam der Musikschule ist dies weiterhin mit voller Freude möglich! Musik verbindet und nirgends ist das deutlicher spürbar als in der Musikschule. Es ist einfach toll zu sehen wie vielfältig und interaktiv die Musikschule ist und wie viel Freude und Leidenschaft in der Arbeit steckt! Der Unterricht in entspannter und konzentrierter Atmosphäre macht mir immer Spaß und man merkt schnell wie man in wenigen Wochen schon riesige Fortschritte beim Musizieren macht, gerade weil der Unterricht prima individuell gestaltet wird. Wenn Corona nicht wäre, hätte man auch jetzt wieder fabulosen Konzerten lauschen können, die man jedes Mal aufs Neue genießen kann! Hoffentlich ist es bald wieder möglich in Konzerten die Früchte der hervorragenden gemeinsamen Arbeit zwischen Lehrer und Schüler zeigen zu dürfen! Zum Geburtstag wünsche ich der Musikschule alles Gute und freue mich auf die kommende – hoffentlich Corona-freie – Zeit!

Schülerin Patricia Hirt

KW 1

Eine Musikschule für alle Gmünder

Als Sänger, Vorsitzender des Stadtverbandes Musik und Gesang und als schließlich als Oberbürgermeister habe ich die Entwicklung unserer Musikschule schon fast mein ganzes Leben lang mitverfolgt, begleitet und mitgestaltet.

Die Städtische Musikschule ist eine kulturelle Bildungseinrichtung der Stadt auf die wir alle stolz sein können.  Wie viele unserer Mitbürger haben hier ihre musikalischen Wurzeln! Darunter sind so klangvolle Namen wie die Brüder Stenzl, die heute auf der ganzen Welt musizieren, vor allem aber sehr, sehr viele Musikerinnen und Musiker unserer Musikvereine und Chöre –Amateurmusiker, Musikliebhaber, ohne die es unser reiches städtisches kulturelles Musikleben nicht gäbe.

Die Musikschule hat zwar ihren Sitz im Schwörhaus, aber sie ist in fast jedem Ortsteil und in vielen Schulen mit ihrem vielfältigen Angebot präsent, und das reicht von der Musikalischen Früherziehung bis zu den Veeh Harfen Gruppen. Altersbegrenzungen und stilistische Grenzen gibt es glücklicherweise längst keine mehr.

Mein Dank gilt den Lehrkräften und der Musikschulleitung, die die Musikschule stetig weiterentwickeln und am Puls der Zeit bleiben. Ad multos annos – auf viele weitere Jahre!

ZUM BILD