Ausschreibungen der Stadtverwaltung

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften Nr. 560 E I „Strutfeld 2. Erweiterung“, Gemarkung Bargau
- Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs -

Der Gemeinderat der Stadt Schwäbisch Gmünd hat am 02.05.2018 in seiner öffentlichen Sitzung den Entwürfen der Satzung über den Bebauungsplan und der Satzung über die örtlichen Bauvorschriften zugestimmt.

Ziel und Zweck des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften ist es im Wesentlichen, am östlichen Ortsrand von Bargau Baumöglichkeiten für Wohnbebauung (Einzel- und Doppelhäuser) zu schaffen. Die Haupterschließung erfolgt über das bestehende nördlich angrenzende Gewerbegebiet vom Bucher Weg aus, der über den Gallengraben an die Ortsdurchfahrt Hans-Fein-Straße (L1161) angeschlossen ist. Eine zweite Erschließung besteht nach Nordwesten über den Gallengraben.
Das Plangebiet hat eine Größe von ca. 1,95 ha.

Die Entwürfe des Bebauungsplanes, der örtlichen Bauvorschriften, der Begründung mit Umweltbericht sowie die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen werden gemäß § 3 (2) BauGB in der Zeit

vom 27.08.2018 bis 26.09.2018

(je einschließlich) während der üblichen Öffnungszeiten im Rathaus, Marktplatz 1, 3. Obergeschoss (Präsentationswand) zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt.

Folgende umweltbezogenen Informationen sind verfügbar:
A. Fachgutachten / gutachtliche Stellungnahmen

A1. Umweltbericht mit integriertem Grünordnungsplan vom 07.02.2018 mit
1. Planbeschreibung – Ziele und Inhalte
1.1. Beschreibung des Vorhabens
1.2. Zielsetzung der städtebaulichen Planung (Bauflächen für Wohngebäude)
1.3. Inhalte, geplante Nutzungen
1.4. Darstellung der fachgesetzlichen und fachplanerischen Ziele des Umweltschutzes (Naturschutz-, Boden-, Immissionschutz-, Wasserrecht, Regional- und Flächennutzungsplanung)
1.5. Beschreibung der wichtigsten Merkmale der verwendeten technischen Verfahren bei der Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung (in Baden-Württemberg eingeführte Methoden, eigene Geländeerfassungen und vorhandenes Datenmaterial)
2. Bestandsanalyse und Status-Quo Prognose
2.1. Beschreibung der Realnutzung, schutzgutbezogene Umweltqualitäten und Empfindlichkeiten in Bezug auf Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt, Boden und Grundwasser, Klima und Luft, Landschaftsbild und Erholung, Mensch / Wohnen, Kultur- und sonstige Sachgüter sowie deren Wechselwirkungen
2.2. Entwicklung der Umwelt ohne das geplante Vorhaben
3. Alternativenprüfung
4. Beschreibung der Umweltauswirkung bei Durchführung der Planung – Eingriffs-/ Ausgleichsbilanzierung
4.1. Auswirkungen auf die Schutzgüter Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt, Boden und Grundwasser, Klima und Luft, Landschaftsbild und Erholung, Mensch
4.2. Artenschutz / Prüfung der Verbotstatbestände
5. Maßnahmenkonzept
5.1. Vermeidungs-/ Verminderungsmaßnahmen (Gehölzauswahl, Fristen für Rodungsarbeiten, fachgerechte Behandlung des ausgehobenen Oberbodens, wasserdurchlässige Beläge, Regenrückhaltung)
5.2. Ausgleichsmaßnahmen innerhalb des Geltungsbereiches (Begrünung)
5.3. Ausgleichsmaßnahmen außerhalb des Geltungsbereiches (Entwicklung des „Waldrefugiums 10 Zwerenberg“)
5.4. Durchführung der Grünordnerischen Maßnahmen
5.5. Maßnahmen zur Überwachung der Umweltauswirkungen (Monitoring)
6. Gegenüberstellung von Eingriff und Ausgleich
7. Zusammenfassung

A2. Artenschutzrechtliche Relevanzuntersuchung vom 07.02.2018 (Teil der Begründung zum Bebauungsplan) mit Habitatpotenzialanalyse des Untersuchungsraums und Beschreibung Anlagen-, Bau- und betriebsbedingter Wirkungen des Projekts. Im Ergebnis werden Verbotstatbestände nicht erfüllt, wenn die Fristen für Rodungsarbeiten erfüllt werden.

A3. Geotechnisches Gutachten vom 08.11.2017 mit Untersuchung der Baugrund- und Grundwasserverhältnisse

B. Umweltbezogene Stellungnahmen aus der frühzeitigen Behördenbeteiligung und deren Inhalt
- Regionalverband Ostwürttemberg
- Landratsamt Ostalbkreis (Umwelt und Gewerbeaufsicht, Wasserwirtschaft, Landwirtschaft, Naturschutz)

Alle umweltbezogenen Informationen werden zusammen mit dem Bebauungsplan ausgelegt.

Der Plan kann im genannten Zeitraum auch im Bezirksamt Bargau, Hans-Fein-Straße 1, während der dortigen Öffnungszeiten sowie auf der Homepage der Stadt Schwäbisch Gmünd unter www.schwaebisch-gmuend.de/bebauungsplaene eingesehen werden.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen beim Amt für Stadtentwicklung vorgebracht oder schriftlich eingereicht werden.
Über sie entscheidet der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Amt für Stadtentwicklung


.pdf

Samstag, 4. August bis Mittwoch, 22. August

Ausschreibung Geräteträger
Die Stadt Schwäbisch Gmünd schreibt nach VOL aus:

Ersatzbeschaffung Geräteträger

Die Unterlagen können ab 6. August 2018 beim Baubetriebsamt Schwäbisch Gmünd abgeholt werden.
Die Submission findet am 23. August um 10.00 Uhr statt.

Baubetriebsamt
Oberbettringer Straße 180
73525 Schwäbisch Gmünd
Tel. 07171/603-6800

Einträge insgesamt: 2
Seiten insgesamt: 1
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz