Amtliche Bekanntmachungen

Neuaufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften Nr. 1151 B "Wohnen an der Stadtmauer", Gemarkung Schwäbisch Gmünd

Neuaufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften Nr. 1151 B "Wohnen an der Stadtmauer", Gemarkung Schwäbisch Gmünd im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB (Bebauungsplan der Innenentwicklung)

- Aufstellungsbeschluss gem. § 12 (2) i.V.m. § 2 (1) Baugesetzbuch (BauGB)

- Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 (1) Baugesetzbuch (BauGB)

  1. a) Aufstellungssbeschluss

Der Gemeinderat der Stadt Schwäbisch Gmünd hat am 04.10.2017 in seiner öffentlichen Sitzung beschlossen, dass für das in nebenstehendem Übersichtsplan abgegrenzte Gebiet ein Verfahren zur Aufstellung des Vorhabenbezogenen Bebauungsplans mit örtlichen Bauvorschriften Nr. 1151 B "Wohnen an der Stadtmauer" einzuleiten ist. Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 2 (1) BauGB bekannt gemacht. Die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes erfolgt im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB. Der Bebauungsplan wird ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 (4) BauGB aufgestellt.

  1. b) Ziel und Zweck des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes

Aktueller Auslöser für diese Planung ist das städtebauliche Ziel der Stadt Schwäbisch Gmünd, in Verbindung mit einem konkreten Investor die seit dem Bauende des Einhorntunnels brachliegende Fläche südlich der Baldungstraße wieder einer baulichen Nutzung zuzuführen und dort ein modernes und urbanes Wohnquartier zu entwickeln.

Mit dieser Bebauung ist beabsichtigt, die Baulücke an der Baldungstraße mit einer städtebaulich und qualitativ hochwertigen Bebauung zu schließen.

Durch die architektonisch anspruchsvolle Bebauung soll das gesamte benachbarte Stadtquartier lebendiger und städtebaulich aufgewertet und zusätzliche Investitionen in den Erhalt und die Modernisierung der nordöstlichen Kernstadt ausgelöst werden.

Zudem soll durch die geschlossene Bebauung entlang der stark frequentierten Baldungsstraße (ehemalige B 29 / Anschluss der B 298) eine erhebliche Verkehrslärmreduzierung auch für die Anwohner in den benachbarten Arealen erreicht werden.

Alle für die Umsetzung dieses Planes benötigten Grundstücksflächen sind im Eigentum der Stadt bzw. des Investors, so dass die Umsetzung des Projektes eigentumsrechtlich gesichert ist.

Das Plangebiet hat eine Größe von ca. 0,25 ha.

 

  1. c) Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Nach § 3 (1) BauGB ist die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung und über die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich zu unterrichten.

Der Vorentwurf des Bebauungsplanes wird in der Zeit

vom 19.11.2018 bis 20.12.2018

je einschließlich während der üblichen Öffnungszeiten im Rathaus, Marktplatz 1, 3. Obergeschoss (Präsentationswand), öffentlich ausgelegt.

Der Plan kann im genannten Zeitraum auch auf der Homepage der Stadt Schwäbisch Gmünd unter https://www.schwaebisch-gmuend.de/bebauungsplaene.html eingesehen werden.

Während der Auslegungsfrist können Anregungen beim Amt für Stadtentwicklung vorgebracht oder schriftlich eingereicht werden.

Über sie entscheidet der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung.

 

Amt für Stadtentwicklung

Zurück

ZUM BILD