Hausansichten

Bauphasen Feuerwache Florian

1. Bauabschnitt

Seit Jahrzehnten bestand in Schwäbisch Gmünd das dringende Bedürfnis nach einem Feuerwehrgerätehaus. Nach Beendigung des Krieges wurde die Planung durchgeführt und nach Überwindung vieler Schwierigkeiten begonnen und der 1. Bauabschnitt am 4.3.1950 seiner Bestimmung übergeben.
Dieser 1. Bauabschnitt enthält eine große Fahrzeughalle, einen Ankleideraum, Sanitätsraum und sanitäre Anlagen sowie Wohnungen für die Feuerwehrmänner.

2. Bauabschnitt

Hausansicht Feuerwache Schwäbisch Gmünd

Anschließend wurde der 2. Bauabschnitt als Endausbau im Jahre 1954 bis 1956 erstellt, in dem zwei weitere Fahrzeughallen, ein Schulungssaal, Werkstätten usw. enthalten sind.

Am 1. und 2.9.1956 wurde das 125jährige Jubiläum in großem Rahmen gefeiert. Mit diesem Jubiläum war die ordentliche Landesversammlung des Landesverbandes Württemberg und Hohenzollern verbunden.

Am 1. September wurde der »Florian« eingeweiht und offiziell an die Freiwillige Feuerwehr übergeben.

3. Bauabschnitt

Am 26. Juli 1991 begannen die Abrucharbeiten des alten Werkstattgebäudes und eines Nachbarhauses. Das Alte wich dem Neuen.
Richtfest für den 3 Bauabschnitt war am 3. April 1992 und die Einweihung im Rahmen eines Tages der Offenen Tür am 17. September 1993.

Feuerwache Heute

Hausansicht Feuerwache Schwäbisch Gmünd

Feuerwache “Florian“ – Sebaldstraße 30 in der Innenstadt von Schwäbisch Gmünd.

Dort befinden sich auch die zentrale Atemschutz-, Schlauch-, und Feuerlöschwerkstatt, die von feuerwehrtechnischen Angestellten im Tagdienst von 5:00 Uhr – 17:00 Uhr betreut werden.

Atemschutzübungsstrecke

zwei Feuerwehrmänner bei einer Atemschutzübung

In der Atemschutzübungsstrecke finden jährlich 3 Atemschutzgeräteträgerlehrgänge des Ostalbkreises statt.

Desweitern finden die jährlichen Belastungsübungen der Gesamtfeuerwehr Schwäbisch Gmünd und der umliegenden Gemeinden statt.

Einsatzzentrale

Bild der Einsatzzentrale

Die Einsatzzentrale wird bei einem Alarm Werktags von 5:00 Uhr - 17:00 Uhr durch hauptamtliches Personal besetzt. Von 17:00 Uhr - 5:00 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen durch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr die in der Feuerwache wohnen besetzt.

Des weitern werden durch die Einsatzzentrale sämtliche Einsätze und Störungsmeldungen der automatischen Brandmeldeanlagen abgewickelt.

Bei größeren Einsätzen ( Unwetter oder Großschadenslage ) wird der Funkdienst durch Mitglieder der Führungsgruppe der Gesamtfeuerwehr Schwäbisch Gmünd unterstüzt.

Zentrale Schlauchwerkstatt

Bild der Schlauchwerkstatt

Hier werden die Schläuche der Gesamtfeuerwehr Schwäbisch Gmünd sowie der an die Schlauchwerkstatt angeschlossenen Gemeindefeuerwehren gewaschen, geprüft und zum Trocknen aufgehängt.

Der Schlauchturm mit 25 Meter Höhe, kann in 10 Bahnen 50 Feuerwehrschläuche zum Trocknen aufnehmen. Jährlich werden ca.10000 Feuerwehrschläuche bearbeitet.

ZUM BILD