Informationsabend für Menschen mit Behinderungen

Die Feuerwehr Schwäbisch Gmünd ladet Menschen mit Behinderung zu einem Informationsabend in den Florian ein. Wichtige Erkenntnisse auch für die Feuerwehr.

Anlass ist das zehnjährige Bestehen der UN-Behindertenrechts-Konvention in diesem Jahr.

Es ist ein Besuch der auf Gegenseitigkeit beruht, denn die Feuerwehr konnte hier auch sehr viele Dinge lernen die aus einer Diskussion mit den Behinderten heraus gingen. Erfahrungen aus dem Alltagsleben der behinderten zum Beispiel wie man als Taubstummer einen Notruf absetzt oder gar ein Rauchwarnmelder von einem Taubstummen wahrgenommen werden kann.

Man informierte die Anwesenden durch eine Präsentation über die Feuerwehr Schwäbisch Gmünd und die Vielfalt der Aufgaben und Einsätze. Danach zeigte man die Räumlichkeiten und Fahrzeuge des Florians unter anderem auch die Atemschutzstrecke und lies die erstaunten Gesichter durch eine Fahrt mit der Drehleiter einen Blick auf Schwäbisch Gmünd von oben erleben. Dies hinterließ bei vielen einen bleibenden Eindruck auch bei einem Rollstuhlfahrer dem die Feuerwehr diese Fahrt ermöglichte. Des Weiteren wurden Sie in die Handhabung eines Feuerlöschers unterwiesen und durften ihr können bei Löschversuchen unter Beweis stellen.

Am Ende der Veranstaltung war man sich einig, dass dies nicht die letzte Aktion dieser Art war. Mit einem Gruppenbild verabschiedete man sich sehr herzlich und jeder ging mit einem guten Gefühl nachhause wieder etwas fürs Leben gelernt zu haben.

ZUM BILD