Ausbildung zum Erzieher für Jugend- und Heimerziehung (m/w/d)Ausbildung zum Erzieher für Jugend- und Heimerziehung (m/w/d)

Erzieher für Jugend- und Heimerziehung betreuen Kinder und Jugendliche in familienergänzenden bzw. familienersetzenden Einrichtungen.

Sie finden Beschäftigung
  • in Kinder-, Jugendwohn- und Erziehungsheimen
  • in Jugend- und Familienberatungsstellen
  • in Tagesstätten für Menschen mit Behinderung
  • in Internaten, Sonder- und Gesamtschulen

DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK

Praktische Ausbildung

Du bist für die umfassende Versorgung und pädagogische Förderung von Kindern und Jugendlichen verantwortlich. Da Du eine wichtige Bezugspersonen darstellst und soweit wie möglich die Elternrolle übernimmst, achtest Du auf die schulische oder berufliche Entwicklung sowie persönliche Entfaltung der Kinder und Jugendlichen. Außerdem regst Du zu Freizeitbeschäftigungen an und organisierst Ferienaufenthalte. Als Grundlage für die erzieherische oder förderpädagogische Arbeit beobachtest und analysierst Du das Verhalten der Kinder und Jugendlichen genau. Du arbeitest Erziehungs- und Hilfepläne aus, führst Einzel- und Gruppengespräche, unter anderem zur Konfliktbewältigung, und kooperierst mit Schulen, Ausbildungsstätten und Eltern. Die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen dokumentierst Du in Berichten.

Auf dem Lehrplan stehen u.a.

  • Psychologie / Soziologie
  • Pädagogik / Sozialarbeitswissenschaft
  • Rechts- und Berufskunde mit Betriebswirtschaft
  • Medienpädagogik
  • Elementarpädagogik
  • Umwelt- und Gesundheitserziehung
  • Bewegungserziehung / Sportpädagogik
  • Erlebnispädagogik
  • Spiel- und Theaterpädagogik
  • Bildhaftes Gestalten und Werken
  • Gesprächsführung
  • Meditation
  • Musik / Band
  • Teamarbeit

Die Ausbildungsstelle befindet sich im Haus am Königsturm/Jugendhaus in Schwäbisch Gmünd und umfasst den gesamten Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, das Sommerferienprogramm, die Kinderspielstadt und die außerschulische Bildung in den Jugendeinrichtungen.

Voraussetzungen

die Aufnahme an einer Fachschule für Sozialpädagogik

Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Beaufsichtigen von Kindern auf einem Klettergerüst)

Einfühlungsvermögen und Konfliktfähigkeit (z.B. im Umgang mit traurigen oder verhaltensauffälligen Kindern oder Jugendlichen)

Kommunikationsfähigkeit (z.B. bei Gesprächen mit Kindern, Jugendlichen und Erziehungsberechtigten, Teambesprechungen)

Psychische Stabilität (z.B. für das Wahren einer professionellen Distanz)

Beobachtungsgenauigkeit (z.B. bei der Beobachtung des Verhaltens und Befindens der Kinder und Jugendlichen)

Ausbildungsdauer

Die Fachschulausbildung dauert drei Jahre und wird in zwei Formen angeboten:

  • Zwei Jahre theoretische Ausbildung mit anschließendem einjährigen Berufspraktikum/Anerkennungspraktikum (Vollzeit-Form):
    Diese Form beinhaltet eine zweijährige schulische Ausbildung mit zwei integrierten Blockpraktika von je 7 Wochen und ein abschließendes einjähriges Berufspraktikum.
  • Drei Jahre Praxisintegrierte Ausbildung (PIA):
    Ein regelmäßiger Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen. In dieser Form finden über drei Jahre hinweg jede Woche 1 Schultag sowie 5 Blockwochen pro Schuljahr statt. An den anderen Tagen arbeitest Du durchgängig in einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe. (Ausnahme: Im 1. Schuljahr 2 Schultage pro Woche).

Gehalt

Während der PiA-Ausbildung erhältst Du eine Ausbildungsvergütung nach TVAöD - Pflege (Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes Besonderer Teil Pflege) in Höhe von zurzeit monatlich (brutto)
1. Ausbildungsjahr: 1.140,69 Euro
2. Ausbildungsjahr: 1.202,07 Euro
3. Ausbildungsjahr: 1.303,38 Euro

Zusätzlich kannst Du monatlich eine vermögenswirksame Leistung bis zu 13,29 € erhalten.

 

Während des Anerkennungspraktikums erhältst Du eine Vergütung von zurzeit monatlich 1.602,02 Euro (brutto) nach TVPöD (Tarifvertrag für Praktikantinnen/Praktikanten des öffentlichen Dienstes).

Berufsschule

Du besucht eine Fachschule für Sozialpädagogik.
Hierbei ist eine gesonderte Bewerbung bei der Fachschule notwendig. Weitere Informationen zur Fachschule und dem Bewerbungsverfahren für einen Schulplatz sind unter folgender Homepage zu finden: www.soziale-berufe-ostalb.de

Voraussetzung für die Aufnahme an einer Fachschule für Sozialpädagogik sind unter anderem

Mittlere Reife / – oder Fachschulreife +

  • 12 Monate praktische Tätigkeit in einer Einrichtung des Sozial- und Gesundheitswesens unter Anleitung (“Vorpraktikum”)
  • oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)
  • oder Bundesfreiwilligen-Dienst
  • oder das Duale Berufskolleg Fachrichtung Soziales (BK-SP)
  • oder das Berufskolleg für Sozialpädagogik (1BKSP)
  • oder eine abgeschlossene Ausbildung in einem pädagogischen Beruf

Abitur / Fachhochschulreife + 6 Wochen Vorpraktikum

Sonderregelung:
Mittlere Reife + 6 Wochen Vorpraktikum

  • bei abgeschlossener mind. 2-jähriger Berufsausbildung
  • oder bei 3-jähriger Führung eines Familienhaushaltes mit Kindern
  • oder bei 2-jähriger Tätigkeit als anerkannte Tagesmutter

DU SOLLTEST ERZIEHER FÜR JUGEND- UND HEIMERZIEHUNG (M/W/D/) WERDEN, WENN…

  • Du ein verantwortungsbewusster Mensch mit Fingerspitzengefühl bist
  • Du Empathie zeigen kannst
  • Du eine kreative und aufgeschlossene Person bist

DU SOLLTEST AUF KEINEN FALL ERZIEHER FÜR JUGEND- UND HEIMERZIEHUNG (M/W/D/) WERDEN, WENN…

  • Du Dich vor Konflikten scheust
  • Du nicht gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeitest
  • Du kein kreativer Kopf bist

WARUM EINE AUSBILDUNG BEI DER STADTVERWALTUNG SCHWÄBISCH GMÜND?

  • moderner, zukunfts- und standortsicherer Arbeitsplatz
  • gute Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Dein Anfahrtsweg mit Bus und Bahn wird finanziell unterstützt
  • wöchentliche gemeinsame Lernnachmittage
  • Angebote im Bereich der Gesundheitsförderung
  • gemeinsame Ausflüge und Projekte
  • Chancengleichheit, Vielfalt, Inklusion und Integration sind für die Stadt Schwäbisch Gmünd selbstverständlich

> BEWIRB DICH JETZT!

FÜR 2021 SIND NOCH FREIE STELLEN VERFÜGBAR!

DU HAST NOCH FRAGEN?

Kein Problem! Für alle Fragen rund um das Thema Ausbildung und Studium bei der Stadtverwaltung stehen Dir Verena Lackner und Susanne Schindler aus der Personalabteilung zur Verfügung.

07171 603-1055 oder

07171 603-1059

ausbildung@schwaebisch-gmuend.de

Verena Lackner und Susanne Schindler

Hier schreibt Leon, 1. Lehrjahr zum Erzieher für Jugend- und Heimerziehung über seinen Alltag im Haus am Königsturm

Die Arbeit im Jugendhaus zeichnet sich durch ein vielfältiges Tätigkeitsfeld aus. Der Hauptfokus liegt auf der Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 27 Jahren.

Zum vollständigen Bericht >

GMÜNDMACHER?

Wir, die Azubis bei der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd, sind nicht nur Schüler – wir sind Macher! Als die zukünftigen Vertreter der Stadt, haben wir die Möglichkeit, uns persönlich einzubringen und aktiv am Stadtleben mitzugestalten.

Jeder kann ein GMÜNDMACHER sein! Auch Du! Also starte Deine Ausbildung im Team GMÜNDMACHER und werde Teil dieser bunten Community unserer schönen Stadt.

ZUM BILD