• Home
  • Katholischer Kindergarten St. Maria Herlikofen

Kath. Kinder- und Familienzentrum St. Maria

Glaserhauer Straße 18
73527 Schwäbisch Gmünd
Herlikofen

vCard downloaden

Öffnungszeiten

VÖ Gruppe 1
Montag bis Freitag
07:00 - 14:00 Uhr

VÖ Gruppe 2
Montag bis Freitag
07:30 - 14:30 Uhr

Kinderkrippe
Montag bis Freitag
07:00 – 14:00 Uhr

Flexible Abholzeit in den VÖ Gruppen ab 13.30 Uhr

Bringzeiten
Wir möchten die Eltern darum bitten, dass die Kinder bis spätestens 9.00 Uhr im Kindergarten sind.

Kontakt

Frau Sybille Gößele
Gesamtleitung

07171 84274

Verknüpfte Adressen

  • Kath. Kinder- und Familienzentrum St. Maria

Info

Sternenkinder:
Elke Folter - Malecki, Päd. Fachkraft
Susanne Helget, Päd. Fachkraft
Vanessa Hörner, Päd. Fachkraft

Lichtkinder:
Jasmin Schmid, Päd. Fachkraft
Katharina Huber, Päd. Fachkraft
Marina Dendler, Azubi PIA

Königskinder:(Kleingruppe)
Sieglinde Baumann, Päd. Fachkraft
Nina Helmli, Päd. Fachkraft
Ulrike Behringer, Päd. Fachkraft + Sprachförderung
Andrea Sperle, Integrationskraft

Sonnenkinder:
Verena Klingenmaier, Päd. Fachkraft / stv. Kigaleitung / Projektleitung Familienzentrum
Lara Maier, Anerkennungspraktikantin
Nathalie Hofmann, Päd. Fachkraft
Gabriele Bleilinger, Päd. Fachkraft

Regenbogenkinder:
Franziska Barth, Gruppenleitung
Maria Schradi, Päd. Fachkraft
Annabelle Fidan, Päd. Fachkraft + Integrationskraft

Leitbild

Unser Leitbild dient als Fundament und Transparenz der einzelnen katholischen Kindergärten der Seelsorgeeinheit „Am Limes“ mit ihren individuellen Konzepten und Profilen. Es spiegelt die pädagogische Arbeit mit den Kindern, die Teamarbeit, die Zusammenarbeit mit dem Träger, der Eltern, den Kooperationspartnern und der Öffentlichkeit wieder.

In jedem Kind träumt Gott den Traum der Liebe
In jedem Kind wacht ein Stück Himmel auf
In jedem Kind blüht Hoffnung, wächst Zukunft
In jedem Kind wird unsere Erde neu.

Zu der Seelsorgeeinheit „Am Limes“ gehören die Kindergärten St. Maria in Herlikofen, St. Katharina in Hussenhofen und St. Martinus in Iggingen. Bei Interesse stehen ihnen Exemplare des Leitbildes in den jeweiligen Einrichgungen zur Verfügung.

Einrichtung

Das zeichnet uns aus:

Die Kinder werden in unserer Einrichtung von einem kompetenten Fachpersonal betreut, welches sich durch folgende Eigenschaften auszeichnet:

  • Flexibilität
  • Dynamik und Engagement
  • Individualität
  • Kompetenz
  • Offenheit
  • Freundlichkeit

Unsere pädagogische Arbeit:

Unser Kindergarten arbeitet teiloffen. Dies bedeutet, dass die Kinder festen Stammgruppen zugeteilt sind und sie dort ihre Bezugserzieherin haben.
Die Kinder haben jedoch während des gesamten Tages die Möglichkeit sich auch in den anderen Gruppenräumen und Funktionsräumen aufzuhalten.
Unsere Arbeit richtet sich nach den sechs Lernfeldern des Orientierungsplanes für Bildung und Erziehung für Kindergärten in Baden – Württemberg:
Körper, Sinne, Sprache, Denken, Gefühl und Mitgefühl, Sinn- Werte und Religion
Wir befürworten den partnerschaftlichen Erziehungsstil.
Wir unterstützen die Eltern in ihrer Erziehung, indem wir durch allgemeine erzieherische Hilfen und Bildungsangebote die Gesamtentwicklung der Kinder fördern,
sowie durch differenzierte Erziehungsarbeit die körperliche, geistige und seelische Entwicklung der Kinder anregen.


Unsere Ziele:

  • Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, die Kinder zu selbständigen, eigenverantwortlichen Menschen zu erziehen.
  • Die Vermittlung einer positiven Grundeinstellung zum katholischen Glauben.
  • Eine tolerante und verantwortungsvolle Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und den pädagogischen Fachkräften.

Unsere Arbeitsweise:

  • Teiloffenes Konzept
  • Projektbezogenes Arbeiten zu den Feldern des Orientierungsplanes, individuell in den einzelnen Gruppen
  • Integration der Feste und Feiern im Jahreskreis
  • Gruppenübergreifende, themenorientierte Angebote in Form von Workshops
  • Altersspezifische Angebote in den festen Gruppen aber auch gruppenübergreifend
  • Besondere Angebote außerhalb des Kindergartenalltages z.B. Ausflüge, Exkursionen
  • Ganzheitliche Förderung der Kinder bei Aktivitäten in der Gesamtgruppe aber auch in der Kleingruppe.

Unsere Räumlichkeiten:

Die Kinder werden in den Gruppenräumen der Stern,- Licht,- Königs,- Sonnen,- und Regenbogenkinder betreut.
Die Räume verfügen alle über eine Küche und eine zweite Spielebene.
Mit viel Engagement der Erzieherinnen und der Liebe zum Detail werden die Kinder in gemütlich
eingerichteten Gruppenräumen betreut. Verschiedene Spielbereiche und Lernfelder regen die Kinder
zum selbständigen Handeln an.
Der Haupteingangsbereich der Einrichtung ist großzügig gestaltet und kann gut für kleiner Feste,
Aktivitäten und Bewegungsspiele genutzt werden.
In jedem Gruppenraum gibt es eine Besonderheit: Bei den Sternkindern befindet sich das Atelier,
bei den Lichtkindern gibt es ein Spielbistro, bei den Königskindern wurde aus der zweiten Spielebene
eine Ritterburg geschaffen und bei den Sonnenkindern gibt es eine große „Puppenwohnung mit Kaufladen“,
welche zum Spielen einlädt.
In den Nebenräumen wurden verschiedene Funktionsräume geschaffen. So können die Kinder
neben den Spielbereichen in den Gruppenräumen im Forscherraum, Snoezelraum und im Sinnesraum spielen.

Kapazität:

In den vier VÖ Gruppen können 100 Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt betreuen.
In der Kinderkrippe können Kinder ab einem Jahr bis drei Jahre betreut werden, die Aufnahmekapazität beträgt 10 Kinder.
Eine Aufnahme von Kindern ab 2,75 Jahren in den VÖ Gruppen ist möglich, sofern die Krippengruppe ausgelastet ist. Die Aufnahme liegt bei maximal zwei Kindern pro Gruppe und hängt insgesamt von den freien Kapazitäten ab.
Bei Interesse an einem Kindergarten- oder Krippenplatz bitten wir darum einen Termin mit der Kindergartenleitung zu vereinbaren. Telefon: 07171 84274


Einzugsbereich:

Zu unserem Einzugsbereich gehört Herlikofen und der Bereich Katzenbuckel (Hussenhofen), sowie der Herlikofer Berg.

Bauliche Lage:

Der Kindergarten wurde 1969 in einem Wohngebiet in Flachdachbauweise errichtet. Konstruiert wurde der Kindergarten für drei Gruppen. Ein Anbau im Jahr 1982 erweiterte die Einrichtung um eine vierte Gruppe und eine Einliegerwohnung für kirchliche Mitarbeiter.
Im August 2010 folgte der Startschuss für einen Anbau und den Umbau der Dienstwohnung. Seit Januar 2011 verfügt der Kindergarten St. Maria über eine Kinderkrippe.

Räumlichkeiten:

Die Kinder werden in den Gruppenräumen der Stern,- Licht,- Königs,- Sonnen,- und Regenbogenkinder betreut. Die Räume verfügen alle über eine Küche und eine zweite Spielebene. Mit viel Engagement der Erzieherinnen und der Liebe zum Detail werden die Kinder in gemütlich eingerichteten Gruppenräumen betreut. Verschiedene Spielbereiche und Lernfelder regen die Kinder zum selbständigen Handeln an.
Der Haupteingangsbereich der Einrichtung ist großzügig gestaltet und kann gut für kleiner Feste, Aktivitäten und Bewegungsspiele genutzt werden.
Ein neuer Kreativbereich zur gruppenübergreifenden Nutzung wurde in diesem Kindergartenjahr neu geschaffen.

Außengelände:

Unser Außengelände fügt sich großzügig in U-Form um den Kindergarten und bietet den Kindern vielfältige Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten, beispielsweise der große Kletterturm oder der riesige Sandkasten mit Kletterbaustelle.
Der gut einsehbare Garten kann während dem Freispiel von den Kindern selbständig genutzt werden (Kinderzahl begrenzt).
Im hinteren Teil der Gartenanlage wurde in diesem Sommer ein spezieller Teil für unsere Krippenkinder angelegt. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen können die Kinder über ein Mini – Vogelnest, einen kleinen Kletterturm und einen großen Sandkasten verfügen.

Eltern

Zur frühkindlichen Erziehung gehören vor allem die Hinführung zur Toleranz, Solidarität, Verantwortungsbereitschaft, Selbständigkeit und Gemeinschaftsfähigkeit. Um all dies zu ermöglichen und uns an den Situationen der Familien und Kindern orientieren zu können, sind wir auf eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern angewiesen.

Die enge Zusammenarbeit mit den Eltern erfolgt durch:

  • Die Arbeit des Elternbeirates
  • Elternabende / Informationsabende
  • Elterninfos durch Briefe und Aushänge
  • Elternaktionen und Elternmithilfe
  • Elterngespräche in Form von Aufnahmegespräch, Eingewöhnungsgespräch und jährliches Entwicklungsgespräch
ZUM BILD