• Home
  • Kindergarten Villa Holder

Kindergarten Villa Holder
Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd

Im Holder 4
73527 Schwäbisch Gmünd
Großdeinbach

vCard downloaden

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
07:30 - 13:30
07:30 - 14:30

Kontakt

Frau Helga Maier
Leitung


07171 72296

07171 72296

Verknüpfte Adressen

Info

Ferienplan 2018
Im Jahr 2018 haben wir 30 Schließtage, die sich an den Schulferien von Baden-Württemberg orientieren. Nähere Informationen erhalten Sie bei den Erzieherinnen.

Das Team
Gruppe "Bärenstark"
Helga Maier, Erzieherin, Kindergartenleitung
Carola Herber, Erzieherin
Andrea Peitz, Erzieherin, Sprachförderkraft
Aysun, Isiktas, Erzieherin

Gruppe "Wieselflink"
Roswitha Hierlemann, Erzieherin, Übungsleiterin, Mentorin
Christina Hägele, Erzieherin
Annalena Gollnick, PiA-Auszubildende
Silke Weiß, Sprachförderkraft

Intensivkooperationsgruppe „Löwenmutig“
Regelbereich:
Ulrike Philipp, Erzieherin, Übungsleiterin, Mentorin
FSJ-Praktikant/in
Silke Weiß, Sprachförderkraft

Schulkindergarten:
Fachlehrer und betreuende Kräfte

Weiteres Personal
Integrationskräfte
Praktikantinnen / Praktikanten
Studierende von St. Loreto


Unsere Teamarbeit ist geprägt von Vertrauen, Offenheit, Kritikfähigkeit und einem respektvollen Umgang.
Wir setzen die individuellen Stärken und Fähigkeiten unserer Teammitglieder möglichst sinnvoll ein, um unsere Arbeit effektiv zu gestalten. Wir treffen Entscheidungen gemeinsam im Team und halten Absprachen verlässlich ein. So kann die Vertrauensbasis und die Einheit unseres Teams gestärkt werden.

In der wöchentlichen Teamsitzung planen, organisieren und besprechen wir unsere Arbeit.
Gemeinsam überlegen wir, was die Kinder interessieren könnte und welche Bedürfnisse sie haben. Dazu sammeln wir dann Informationen und Material aus verschiedenen Fachlektüren. Themenbeispiel: Wir entdecken große und kleine Tiere in unserer Umgebung
Dieser Jahresplan untergliedert sich in verschiedene Themenbereiche wie z. B. „Igel“.
Diese werden den Kindern durch verschiedene Angebote (Sachgespräch, Bilderbuchbetrachtung, Kreativangebot, Bewegungseinheiten,…) vermittelt.

Leitbild

„Was ein Kind lernt"
Ein Kind, das wir ermutigen, lernt Selbstvertrauen.
Ein Kind, dem wir mit Toleranz begegnen, lernt Offenheit.
Ein Kind, das Aufrichtigkeit erlebt, lernt Achtung.
Ein Kind, dem wir Zuneigung schenken, lernt Freundschaft.
Ein Kind, dem wir Geborgenheit geben, lernt Vertrauen.
Ein Kind, das geliebt und umarmt wird, lernt, zu lieben und zu umarmen
und die Liebe dieser Welt zu empfangen.

(Grafik - Werkstatt Bielefeld, http://www.gwbi.de)

Einrichtung

Unser Kindergarten in Großdeinbach liegt im ruhigen Wohngebiet "Im Holder", nahe von Wiesen, Feldern und Wäldern. Großdeinbach ist ein Ortsteil von Schwäbisch Gmünd mit ländlichem Charakter.

Räumlichkeiten
Jeder Gruppenraum wird individuell nach den Interessen und Bedürfnissen der Kinder eingerichtet. Zu jedem Gruppenraum gibt es einen Nebenraum mit wechselnden Aktions- und Baumaterialien. Dieser wird auch für die Kleingruppenarbeit genützt.

Außenspielbereich
Die Kinder gehen im großzügigen Außenspielbereich ihrem Bewegungs- und Spieldrang nach. Dazu stehen ihnen folgende Geräte und Materialien zur Verfügung: Schaukel, Vogelnestschaukel, Spielhaus, Rutsch- und Kletterturm sowie verschiedene Fahrzeuge. Zusätzlich steht den Kindern ein separater Sandbereich zur Verfügung.

Schwerpunkt
Im Kindergartenalter werden bei den Kindern wichtige Grundlagen für ein positives Körpergefühl gelegt. Bewegung und ein positives Selbst- und Körperkonzept sind Motoren für die gesamte Entwicklung des Kindes. Denn Lernen geschieht in dieser Zeit in erster Linie über Wahrnehmung und Bewegung und zwar über konkretes Handeln und den Einsatz aller Sinne. (vgl. Orientierungsplan Baden Württemberg, S.73) Durch die Erfahrung die ein Kind mit seinem Körper macht, kann es ein Bild von seinen Fähigkeiten entwickeln und die Erfahrung machen, dass es etwas bewirken kann. (vgl. Kindergarten heute,3/3003, S.26)

Für uns bedeutet dies, dass wir möglichst viele Gelegenheiten zu Bewegungserfahrungen und Bewegungsanlässen in unseren Kindergartenalltag integrieren. Dabei berücksichtigen wir die unterschiedlichen Entwicklungsstände und die individuellen Fähigkeiten des einzelnen Kindes.

Während der Gartenzeit oder während dem gemeinsamen Spaziergang bieten wir den Kindern die Möglichkeit, sich intensiver und großräumiger zu bewegen. Unser Garten ist weitläufig und durch die unterschiedlichen Spielgeräte können die Kinder vielfältige Bewegungserfahrungen sammeln.
In jedem Kindergartenjahr werden drei bis vier Bewegungswochen durchgeführt. In diesen Wochen finden besonders viele Bewegungsaktivitäten und -angebote ihren Platz (z.B. Waldwoche, Sportarten, Ausflüge usw.).
Seit Juli 2012 ist unser Kindergarten als „Kindertagesstätte mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“ durch das Motorikzentrum St. Loreto zertifiert.

Des Weiteren legen wir großen Wert darauf, dass die Kinder ein gesundes Vesper in den Kindergarten mitbringen. Einmal wöchentlich findet ein „Bistro-Tag“ statt, an dem wir gemeinsam mit den Kindern ein gesundes und leckeres Vesper zubereiten. Seit September 2016 nehmen wir an dem Schulfrucht- und Schulmilchprogramm teil. Wir werden wöchentlich mit Bio-Obst, Gemüse und Milchprodukten beliefert. Obst und Gemüse stehen den Kindern täglich zur Verfügung

Jahresplanung / Wochenplan
Kurz vor den Sommerferien jeden Jahres werden in einer Teamsitzung Ideen für das Thema eines Jahresplanes für das kommende Kindergartenjahr zusammengetragen.
Gemeinsam überlegen wir, was die Kinder interessieren könnte und welche Bedürfnisse sie haben. Des Weiteren nehmen wir während dem Kindergartenjahr die Interessen und Anregungen der Kinder auf und sammeln dann Informationen und Material aus verschiedenen Fachlektüren. Diese Jahresplanung wird in unterschiedliche Themenbereiche untergliedert. Zudem gibt es feste Aktionstage:

Montag: Natur- und Waldtag
Dienstag: Turnen für alle Kinder
Mittwoch: Aktivität in der Gruppe (je nach Themenbereich)
Donnerstag: Aktivität in der Gruppe (je nach Themenbereich)
Freitag: Bistro-Tag (hier wird gemeinsam ein Vesper vom Kindergarten zubereitet).
„Tag der offenen Türen“; die Gruppen sind offen
Kooperationsturnen durch den TSV Großdeinbach

Einzugsgebiet
Schwäbisch Gmünd und Stadtteile

Betriebsform
Wir bieten verlängerte Öffnungszeiten (VÖ) an.
In den Gruppen Bärenstark und Wieselflink täglich bis zu 6 Stunden und in der Gruppe Löwenmutig bis zu 7 Stunden.

Sprechzeiten
Wenn möglich, vereinbaren Sie bitte einen Gesprächstermin. Dies gilt natürlich nicht für Notfälle oder andere dringende Angelegenheiten.

Einteilung der Gruppen
Unser Kindergarten besteht aus drei Gruppen. In den Gruppen Bärenstark und Wieselflink stehen 22 Kindergartenplätze für Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren zur Verfügung. Die Anzahl der Kinder in der Gruppe variiert je nach Altersmischung.
Die Intensivkooperationsgruppe Löwenmutig setzt sich zusammen aus dem Regelbereich, der 12 Kindergartenplätze für Kinder von drei bis sechs Jahren bietet und dem Schulkindergarten der Konrad-Biesalski-Schule in Wört. Dieser bietet Platz für 8 Kinder mit erhöhtem motorischen Förderbedarf. Der Träger des Schulkindergartens ist Reha-Südwest Ostwürttemberg-Hohenlohe GgmbH
Je nach freien Plätzen werden die Kinder den Gruppen zugeteilt. Dabei berücksichtigen wir die Wünsche der Eltern und achten auf eine ausgewogene Alters- und Geschlechtermischung.

Kindergartenbeitrag
siehe Gebührenverzeichnis der städtischen Einrichtungen

Eltern

Um die pädagogische Arbeit im besten Sinne zum Wohle des Kindes gestalten zu können, ist die Kindergartenarbeit auf die Zusammenarbeit mit Eltern angewiesen.

Eltern sind die Experten ihrer Kinder, sie wissen am besten über ihre Kinder Bescheid.
Der regelmäßige Austausch zwischen Kindergarten und Eltern findet auf Basis einer Erziehungspartnerschaft statt.

Wir begegnen den Eltern offen und kooperationsbereit und wünschen uns dies auch von den Eltern.


Wir verwirklichen Erziehungspartnerschaft durch:

Gespräche
Zur Aufnahme eines neuen Kindes findet ein Aufnahmegespräch statt. Dieses nutzen wir zum Informationsaustausch. Wir informieren über unsere Kindergartenarbeit und von Seiten der Eltern erhalten wir Informationen über das Kind (z.B. Was macht es besonders gerne, gesundheitlicher Zustand, usw.)

Mindestens einmal im Jahr vereinbaren wir Elterngespräche, um Informationen über den Entwicklungsstand des Kindes auszutauschen. So können Entwicklungsschritte oder Verzögerungen gezielt besprochen werden.
Auch während der alltäglichen „Tür- und Angelgespräche“ tauschen wir uns gerne mit den Eltern aus, um dem Kind angemessen begegnen zu können (z.B. Wenn wir wissen, dass ein Kind in der Nacht kaum geschlafen hat, können wir auf diese Situation von Anfang an besser eingehen).

Elternbriefe/Informationswand
Da wir großen Wert darauf legen, dass die Eltern über unsere Arbeit informiert sind, veröffentlichen wir unsere Wochenplanung und andere wichtige Informationen im Eingangsbereich. Zusätzlich verfassen wir mindestens alle drei bis vier Wochen einen Elternbrief. Nur durch guten Informationsfluss kann Erziehungspartnerschaft stattfinden.

Elternabend/Elternnachmittag
In unserer Einrichtung finden ein bis zwei Elternabende im Kindergartenjahr statt.
Der erste Elternabend dient zum Austausch wichtiger Informationen (Jahresplanung, Ferientermine,…) und zur Wahl eines Elternbeirats. Dieser setzt sich aus fünf bis sechs Eltern vom Regelbereich und zwei Eltern vom Schulkindergarten zusammen. Der Elternbeirat vertritt die Interessen aller Eltern.
In den Elternbeiratssitzungen (drei bis vier im Jahr) werden mit dem Kindergartenteam Terminabsprachen getroffen, z.B. über die Ferienplanung, Informationen ausgetauscht, gemeinsame Projekte besprochen und Konflikte diskutiert.

Hospitationen

Wir bieten den Eltern die Möglichkeit  an, das Kindergartengeschehen und das eigene Kind im Alltag bei einem Besuch zu beobachen.

 

 

ZUM BILD