Kreisausbildung

Richtiges Löschen will gelernt sein!

Vom 19.09.2022 bis 22.10.2022 absolvierten 25 Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden aus der Gesamtwehr Schwäbisch Gmünd, aus Waldstetten, Lorch und Leinzell die Grundausbildung auf der Gmünder Feuerwache.

Die Grundausbildung, auch Truppmannlehrgang Teil I genannt, muss jeder Feuerwehrangehörige absolvieren. In einem 70 – stündigen Lehrgang werden den Teilnehmern die Grundbegriffe des „Feuerwehrhandwerks“ laut Lernzielkatalog der Landes-feuerwehrschule Baden-Württemberg vermittelt.

Neben theoretischen Kenntnissen wie Rechtsgrundlagen, stehen vor allem praktische Ausbildung auf dem Programm. Vom fachgerechten Kuppeln der Schläuche, über das Aufstellen von tragbaren Leitern, bis zum Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten reicht die Palette.

Ein erweiterter Erste-Hilfe Kurs gehört ebenso dazu, wie Einsatzübungen auf dem städtischen Bauhof, der als Übungsgelände diente.

Nach bestandener schriftlicher Abschlussprüfung wünschten die Ausbilder allen Teilnehmern viel Erfolg für ihre weitere Feuerwehrlaufbahn.

Unser Foto zeigt die Teilnehmer zusammen mit den Ausbildern Markus Fehlinger, Bernd Arnold, Steffen Kölz, Daniel Weiß, Michael Wiltschko, Max Schamberger und dem Lehrgangsleiter Wolfgang Munk.

Zwölf neue Atemschutzgeräteträger für die FW Schwäbisch Gmünd

Im Zeitraum vom 07.10. bis 17.10.2022 fand auf der Feuerwache Schwäbisch Gmünd ein Atemschutzlehrgang für Angehörige der FW Schwäbisch Gmünd statt.
Der Lehrgang wurde von den Kreisausbildern Jürgen Schabel, Thomas Waibel, Tuncay Polat und Richard Haas nach dem Lernzielkatalog der Landesfeuerwehrschule BW durchgeführt.

Das Atemschutzgerät ist eines der wichtigsten Arbeitsmittel in den Feuerwehren. Daher umfasste die Ausbildung für die Teilnehmer insgesamt 25 Stunden. In dieser Zeit wurden theoretische Inhalte wie die Atmung und der Blutkreislauf des menschlichen Körpers, Wirkungen von Atemgiften, der Gebrauch und Umgang mit den Atemschutzgeräten, sowie die Einsatzmöglichkeiten und -grenzen vermittelt. Außerdem lernten die Teilnehmer das sichere Arbeiten und die eigenen körperlichen Grenzen beim Einsatz unter Atemschutz in praktischen Übungen kennen. Bei diesen Übungen wurde das Orientieren bzw. das strukturierte Durchsuchen von Räumen bei Nullsicht und das Retten von Personen geübt. Aber auch die Handhabung eines Hohlstrahlrohrs und das richtige Verhalten bei einem Atemschutznotfall wurden trainiert. Zum Abschluss des Lehrgangs durften alle Teilnehmer ihr erlerntes Wissen an der Brandübungsanlage in Ebnat anwenden.

Nachdem alle Teilnehmer ihre theoretische und praktische Prüfung erfolgreich absolviert haben, können sie nun bei künftigen Brand- und Hilfeleistungseinsätzen unter Atemschutz eingesetzt werden.

Maschinistenlehrgang bei der Feuerwehr Schwäbisch Gmünd

Vom 27.04. – 14.05.2022 fand auf der Feuerwache Schwäbisch Gmünd ein Maschinistenlehrgang statt.

Ziel der Ausbildung ist das Erlernen der Bedienung der auf Löschfahrzeugen mitgeführten Geräte sowie die Vermittlung von Kenntnissen und richtiger Verhaltensweise bei Einsatzfahrten unter Inanspruchnahme von Sonderrechten.

Bei diesem Lehrgang wurde den 20 Teilnehmern aus den Feuerwehren Schwäbisch Gmünd, Gschwend, Iggingen, Lorch, Mögglingen und der Werkfeuerwehr Bosch Theorie- und Praxiswissen über die Feuerlöschkreiselpumpe, kraftbetriebene Geräte, Feuerwehrfahrzeuge, Sonderaggregate sowie die Rechtsgrundlagen im Straßenverkehr vermittelt. Höhepunkt zum Abschluss war am letzten Ausbildungstag der Einsatz des Wasserwerfers vom TLF24/50 sowie der Wenderohrbetrieb an der DLK18/12.

Der Lehrgang wurde von den Kreisausbildern Achim Kiefer, Ludwig Fuchs, Jörg Burwitz, Sten Löschner, Thomas Kolb und Patrick Barth nach dem Lernzielkatalog der Landesfeuerwehrschule durchgeführt. Die Prüfung am Ende des Lehrgangs wurde von allen Teilnehmern mit Erfolg absolviert.

ZUM BILD