Messe 126

Nächster Termin:
2. - 4. Oktober 2020
Congress-Centrum Stadtgarten

Ausschreibung und Anmeldeformular folgen in Kürze ...

Stil, Eleganz, Luxus und Trend: Zu einem echten Publikumsmagneten hat sich in den vergangenen Jahren die "Messe 126 - Gmünder Messe für Schmuck & Gerät" entwickelt. Seit der Gründung 2015 zählt sie deutschlandweit zu den bedeutendsten Branchentreffs.

Bei freiem Eintritt präsentieren und verkaufen über 30 SchmuckdesignerInnen und KunsthandwerkerInnen ihre Kostbarkeiten: Originell, edel und ausgefallen sind die Unikate und Kleinserien, die durch hochkarätige Qualität überzeugen. Neue Kreationen funkeln und glitzern auf der "Messe 126" um die Wette - und die Aufmerksamkeit der BesucherInnen. So fällt es nicht schwer, sich in das passende Stück zu verlieben. Spitzenweine begleiten das Messe-Erlebnis, das ein genussvolles Wochenende garantiert!

Kuratiert und organisiert wird die Messe von der "Stiftung Gold- und Silberschmiedekunst in Schwäbisch Gmünd". Ein Ziel der bundesweit einzigartigen Stiftung ist es, über regionale Grenzen zu blicken und Horizonte zu erweitern - wie es einst die Gmünder in Europa taten. Eng verbunden mit diesem Ziel ist die Förderung der lokalen und regionalen Gold- und Silberschmiede, die mit ihren innovativen Ideen bei der "Messe 126" und weltweit die bedeutende Tradition der Gold- und Silberstadt Schwäbisch Gmünd repräsentieren.

126 - Gold und Silber
Hundertsechsundzwanzig? Woher kommt diese Zahl? Zugegeben, der Name der Messe wirft viele Fragen auf. Weiß man aber um die Bedeutung der Zahl, dann macht es durchaus Sinn, dass sie Gold und Silber im Namen der Gmünder Schmuckmesse vereint: Die Ordnungszahl 79 bezeichnet im Periodensystem der Elemente Aurum (Gold) und die Ordnungszahl 47 steht für Argentum (Silber). Die Summe ergibt die Zahl 126, die damit zum Sinnbild für die ausgestellten neuen Kreationen der Gold- und Silberschmiede wird.

Weitere Informationen zur Messe und zu den AusstellerInnen:
www.messe126.de

In Kürze folgen Ausschreibung und Anmeldeformular für die Messe 2020.

Workshops

Die "Stiftung Gold- und Silberschmiedekunst in Schwäbisch Gmünd" veranstaltet regelmäßig Workshops und Kurse.

Gold- und Silberschmiedemeisterin Doris Raymann-Nowak leitet die
Workshops "Silberschmieden und Ziselieren".

Workshops

Weitere Kursangebote werden von den StadtgoldschmiedInnen angeboten, die in einem regelmäßigen Turnus (seit 2014 in der Regel alle zwei Jahre) von der Stiftung in die Gold- und Silberstadt Schwäbisch Gmünd eingeladen werden.

Folgende StadtgoldschmiedInnen waren bisher zu Gast in Schwäbisch Gmünd:

Simone ten Hompel (2018)
Paul de Vries (2016)
Peter Bauhuis (2014)
Norman Weber (2011)
Petra Dömling (2004)
Ulrike Knab (2002)
Brigitte Moser (1998)
Bettina Menrad-Maier (1996)
Berthold Hoffmann (1995)
Deganit Stern Schocken (1994)
Walter Storr (1993)
Marianne Schliwinski (1993)
Klaus Dieter Eichler (1992)
Johann Müllerperth (1991)
Nikolaus Kirchner (1990)
Max Fröhlich (1989)

ZUM BILD