Musikschule

AKTUELLE INFORMATION

Sehr geehrte, liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

mit der ab dem 28. Juni 2021 gültigen CoronaVO ist den Musikschulen in Landkreisen der Inzidenzstufe 2 (Ostalbkreis) Präsenzunterricht unter den bekannten Hygiene-und Abstandsregeln ab dem 28. Juni

- in allen Unterrichtsfächern gestattet

- ohne Beschränkung der Zahl der teilnehmenden Schüler*innen

- ohne Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises

- ohne Maskenpflicht, mit der Empfehlung von Abstandsregeln vom 1,5 m.

- Für den Unterricht in Gesang Blasinstrumente gelten weiterhin die bekannten zusätzlichen Auflagen zum Infektionsschutz (2m Abstand, nicht im Luftstrom einer anderen bei Blasinstrumente ferner durchsichtige Schutzwand, kein Durchblasen, etc.). Diese Auflagen gelten aber nicht bei Unterricht im Freien, wenn der örtliche Kreis sich in der Inzidenzstufen 1 oder 2 befindet.

- Auch unsere Bildungskooperationen mit Kitas und Schulen, einschließlich im Rahmen von außerunterrichtlichen Angeboten und der Schulbetreuung, sowie als Teil des curricularen Unterrichts der Schulen sind möglich.

Online Unterricht zur regulären Unterrichtszeit ist weiterhin möglich. Bitte sprechen Sie dies mit Ihrer Lehrkraft ab.

Über alle Änderungen in der CornonaVO, die die Musikschule betreffen, werden wir Sie hier und über Ihre Lehrkraft umgehend informieren.

Mit herzlichen Grüßen

Friedemann Gramm
Musikschulleiter

Eine Symphonie in 50 Sätzen

Eine Musikschule für Jung und Alt ist eine tolle Idee!

Wie so viele Senioren meiner Generation hatte ich als Kind keine Möglichkeit, eine Musikschule zu besuchen. Ich habe schon immer gerne im Chor gesungen, aber die Sehnsucht, ein Musikinstrument zu erlernen, hat mich mein Leben lang begleitet.

Im Jahr 2012 besuchte ich im Franziskaner eine Präsentation der Veeh-Harfe. Der warme, feine Klang hat mich begeistert. Ich durfte das Instrument sogar ausprobieren. Da stand für mich fest, dieses Instrument möchte ich erlernen und ich habe mich spontan für den Kurs angemeldet.
Das Zusammenspiel mit anderen Senioren hat mir viel Freude bereitet.
Eines Tages zeigte uns Herr Penz, wie man normale Noten in die spezielle Veeh-Harfen Notenschrift umsetzt. Das war meine " Initialzündung ".
Fortan wurden nun alle Noten, die mir in die Finger kamen, auf Veeh-Harfen Tauglichkeit geprüft und die Musikstücke für die Veeh-Harfe arrangiert. Herr Penz hat mich stets geduldig ermuntert und unterstützt.
Bald bin ich aber an meine Grenzen gestoßen, da mir natürlich die Grundlagen der Harmonielehre fehlten. Nach einigen Stunden Harmonielehre bei Herrn Penz hatte ich zumindest eine Ahnung von den Grundlagen der Musik.

Nun war ich nicht mehr zu bremsen. Inzwischen habe ich unzählige Musikstücke für die Veeh-Harfe mehrstimmig arrangiert und auch schon einige Eigenkompositionen geschrieben. Auch zur Freude des Veeh-Harfen- Ensembles Spitalmühle, dem ich angehöre.

Eigentlich wollte ich ja nur ein Instrument erlernen. Dass dabei ein schlummerndes Talent geweckt werden könnte, lag jenseits meiner damaligen Vorstellungskraft. Nun kann ich meine Musikalität ausleben und das Notenschreiben ist zu einem schönen, erfüllenden Hobby geworden.

Bei öffentlichen Auftritten, auch mit anderen Instrumentalisten, konnten wir zur Bekanntheit der Veeh-Harfe beitragen und auch andere Senioren dazu ermuntern, dieses schöne Instrument zu erlernen.

Inzwischen leite ich auch eine eigene Gruppe. Wir treten überwiegend im sozialen Bereich auf. Strahlende Gesichter sind unser schönster Lohn.
Dabei kommt so viel Freude zurück und macht uns immer wieder glücklich.

Es ist nie zu spät ein Instrument zu erlernen. Ich wünsche Ihnen Mut.

Helga Hendrischke

50 Jahre Städtische Musikschule Schwäbisch Gmünd

50 Jahre Städtische Musikschule Schwäbisch Gmünd – eine Symphonie in 50 Sätzen: 50 Gmünderinnen und Gmünder komponieren nicht je einen Symphoniesatz, nein sie bringen einen Satz, eine Aussage zur Musikschule, zu „Papier“, der dann in einer der 50 Wochen des Jahres veröffentlicht wird.

Hier finden Sie alle bisherigen Sätze...

Termine

Filtern:
Kategorie:

So, 26. Sep, 18:00 Uhr

50 Jahre Städtische Musikschule

So, 10. Okt, 18:00 Uhr

50 Jahre Städtische Musikschule

So, 24. Okt, 16:00 Uhr

50 Jahre Städtische Musikschule in einer großen bunten Revue präsentiert sich die Musikschule in all ihren Facetten weitere Informationen folgen

PressemitteilungenPresse

Kategorie:

14. Jul. 2021

Altersgruppe I und II

„Wer mit Musik ins Leben startet, bereichert dadurch alle  seine späteren Tätigkeiten.“

(Zoltán Kodály)

Die Städtische Musikschule Schwäbisch Gmünd

Musik -  ein Leben lang

Musik ist, wie die Sprache, eine menschliche Fähigkeit – Musik gehört einfach zum Leben!

Die Städtische Musikschule ist eine Bildungseinrichtung der Stadt Schwäbisch Gmünd und ist in nahezu allen Stadtbezirken vor Ort - das erspart Kindern und Eltern Zeit und Wege. Das Schwörhaus ist das Zentrum der Musikschule, hier finden neben dem Unterricht auch die Ensembleproben und Schülervorspiele statt, hier ist der Sitz der Verwaltung.

Vom Kleinkind bis zum Senior findet jede Altersgruppe ein passendes musikalisches Angebot auf allen Instrumenten und Gesang.

In regelmäßigen internen Klassenvorspielen und öffentlichen Konzerten präsentieren die Schülerinnen und Schüler der Musikschule ihr Können.

Bildungspartner Musikschule
Die Städtische Musikschule ist Bildungspartner der Gmünder Kindertagesstätten und Schulen in Sachen Musik. Mit den Vereinen des Stadtverbandes Musik und Gesang verbindet uns eine enge Zusammenarbeit.

Zusammen macht es noch mehr Freude!
Das Musizieren im Spielkreis, im Orchester oder in der Kammermusikgruppe ist ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts. Die Mitwirkung ist für unsere Schülerinnen und Schüler kostenfrei.

Angebote für Erwachsene
Musik gehört zum Leben - in jedem Alter.

Die Städtische Musikschule steht allen Altersgruppen offen, wir bieten deshalb auch Erwachsenen vielfältige Möglichkeiten zum Musizieren. Mehrere Ensembles für erwachsene Musiker laden zum gemeinsamen Musizieren ein.

Pädagogische und künstlerische Kompetenz
Die Ausbildung unserer Lehrkräfte an einer Musikhochschule und die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen sichern die pädagogische Qualität der Musikschularbeit.

Mit neuen Unterrichtsformen und -inhalten gehen wir gerne auf aktuelle und  individuelle Bedürfnisse und Wünsche ein.

Solmisation
Unsere die Kolleginnen im Fachbereich Elementare Musikpraxis (Musikalische Früherziehung) verwenden die „Relative Solmisation“ -  das Singen mit do-re-mi. Spielerisch erwerben die Kinder über das Singen mit den Silben und Handzeichen für die Tonhöhen von Anfang an eine innere Tonvorstellung.

Eingehende Beratung
Die Unterrichtsform, das passende Instrument und das richtige Einstiegsalter sind mit entscheidend für den Unterrichtserfolg. Für alle Fragen stehen unsere Fachlehrer und die Schulleitung gerne zur Verfügung.

Ermäßigungen
Die Musikschule gewährt auf Nachfrage verschiedene Ermäßigungen (u.a. für kinderreiche Familien, Geschwisterermäßigung, Mehrfächerermäßigung und  Sozialermäßigung). Unser Sekretariat berät Sie kompetent.

Unterstützer
Mit dem Verein der Freunde und Förderer der Städtischen Musikschule und der Erika-Künzel-Stiftung stehen uns zwei verlässliche und starke Partner zur Seite.

ZUM BILD