Angesichts der aktuellen Situation in der Covid-19-Pandemie wird der traditionelle gemeinsame Neujahrsempfang des Stadtverbands Musik und Gesang und der Stadt Schwäbisch Gmünd in diesem Jahr als digitales Neujahrskonzert stattfinden.
Am Sonntag, 10. Januar, wird ab 18 Uhr hier mit einem kleinen, kompakten aber nicht minder attraktiven Programm gesendet. Vorbereitet sind solistische Beiträge, die vorab in den privaten Räumen zu Hause aufgezeichnet wurden. Neben der Präsidentin des Stadtverbands Ramona Kunz-Glass sind  die St. Michael-Chorknaben mit dabei, ebenso die städtische Musikschule, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiert. Auch Oberbürgermeister Richard Arnold und der Vorsitzende des AK Kultur Dr. Rudolf Böhmler sind mit Grußworten vertreten. Für die Produktion und technische Begleitung zeichnet Stephan Crummenauer verantwortlich.

Nach der Begrüßung durch Stadtverbandspräsidentin Ramona Kunz-Glass sieht das digitale Programm des Neujahrskonzerts folgendes vor: In zwei Gesangsvorträgen werden Sebastian und Dominik Tobias die Stücke "Lord, I give my heart to you" von Joseph M. Martin und "You are mine" von David Haas aufführen. Nach der Ansprache von Dr. Rudolf Böhmler folgt das Klavier-Duo der Musikschule Schwäbisch Gmünd mit Amelie Hann (Stipendiatin Erika – Künzel-Stiftung) und Pauline Hegele (Stipendiatin des Fördervereins) mit dem Ungarischen Tanz Nr. 7 von Johannes Brahms. Im Anschluss an das Grußwort von Oberbürgermeister Richard Arnold wird das Gesang/Klavierduo Simon Ihlenfeld und Barbara Streit mit "Hinter'm Horizont" von Udo Lindenberg zu hören sein, bevor der Radetzky-Marsch von Johannes Strauß traditionell das Neujahrskonzert beschließt.

ZUM BILD