Online-Fortbildung: E-Mobilität im Feuerwehreinsatz

Anfang März besuchten die Zugführer vom Dienst (ZvD) eine mehrteilige Online-Fortbildung zum Thema „E-Mobilität im Feuerwehreinsatz“. Verteilt auf drei Abenden dauerte diese Fortbildung insgesamt 8 Stunden.

Im ersten Teil ging es um das technische Hintergrundwissen zu E-Fahrzeugen. Dabei wurden verschiedene Fahrzeugtechniken wie Hybrid, Brennstoffzelle oder reine Elektrofahrzeuge vorgestellt. Ein weiterer Teil behandelte mögliche Gefahren durch Batteriebetriebene Fahrzeuge wie zum Beispiel: Brand der Li-Ionen-Zellen, Elektrische Gefahren durch die Hochvolttechnik sowie chemische Gefahren durch auslaufende Elektrolyte aus den Batteriezellen.

Im zweiten Teil ging es um Sicherheitseinrichtungen bei E-Fahrzeugen sowie um die Einschätzung der Gefahrenlage im Einsatzfall. Auch die erforderliche Schutzausrüstung (PSA) für die unterschiedlichen Einsatzszenarien wurde angesprochen.

Im letzten Teil ging es dann um Einsatztaktik und die Möglichkeiten zur Gefahrenabwehr. Angefangen vom kleinen Auffahrunfall, über einen Fahrzeugbrand an einer Ladestation bis hin zum Tiefgaragenbrand mit beteiligten E-Fahrzeugen wurden einsatztaktische Maßnahmen erarbeitet.

Durch diese gelungene und interessante Fortbildungsveranstaltung sind die Einsatzleiter der Feuerwehr für eventuelle zukünftige Einsätze mit E-Fahrzeugen besser vorbereitet und können solche Einsätze damit auch sicherer abarbeiten.

Hauptmerkmal bei diesen Einsätzen gilt der genauen Erkundung und dem Eigenschutz.

Auch müssen bei manchen E-Fahrzeugen und starken Deformierungen nach Unfällen Fachberater und Entsorger für Elektrofahrzeuge hinzugezogen werden!

ZUM BILD