Tag des offenen Denkmals

Bundesweit findet jedes Jahr am zweiten Sonntag im September der „Tag des offenen Denkmals“ statt – auch in der historischen Stauferstadt Schwäbisch Gmünd. An diesem Tag öffnen historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, ihre Türen. Dann sind Architektur- und Geschichtsliebhabern auf Streifzüge in die Vergangenheit eingeladen. „Geschichte zum Anfassen“, das bietet der Denkmaltag den Besuchern in wohl einmaliger Weise. Zu einem jährlich wechselnden Thema berichten Denkmalpfleger über die Aufgaben und Tätigkeiten der Denkmalpflege. Archäologen, Handwerker und Restauratoren demonstrieren Arbeitsweisen und -techniken und lenken den Blick auf Details, die einem ungeschulten Auge verborgen bleiben. Ziel des Tags des offenen Denkmals ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren.

ZUM BILD