Auf den Spuren jüdischer Geschichte

In der frühen Stadtgeschichte Gmünds wurden die Gmünder Juden in einer Reichssteuerliste von 1241/42 erstmals erwähnt. In der Folgezeit entstand eine vermögende Judensiedlung, die sich innerhalb der ersten Stadtummauerung befand. Das ehemalige jüdische Stadtviertel – bis 1935 als "Judenhof" bezeichnet – zählt zu den ältesten in ganz Süddeutschland. Vor wenigen Jahren wurde dort in der Imhofstraße 9 im Zuge von Umbauarbeiten die mittelalterliche Synagoge wiederentdeckt, die bei der Führung ebenfalls besichtigt werden kann.

Treffpunkt: 14 Uhr am i-Punkt in Schwäbisch Gmünd
Dauer: 1,5 Stunden
Kosten: 5 € pro Person/3 € Schüler und Studenten
Bitte beachten: Die Führung ist kurz vor Führungsbeginn im i-Punkt zu begleichen.


Veranstaltungsort

Innenstadt von Schwäbisch Gmünd
73525 Schwäbisch Gmünd

Veranstalter

i-Punkt
Marktplatz 37/1
73525 Schwäbisch Gmünd

07171 603-4250
07171 603-4299

Zurück

ZUM BILD