Ausstellung: Flora & Fauna an der romanischen Johanniskirche

Die spätromanische Johanniskirche gehört zu den herausragenden Baudenkmalen Baden-Württembergs mit reicher, eindrucksvoller Bauplastik. In den Rundbogenreliefs an den Portalen, an der Westfassade, entlang der Dachtraufe und auch in den Bogenöffnungen des Turms finden sich zahlreiche Tier- und Pflanzenmotive. Über dem Hauptportal lässt sich ein Relief ausmachen, das wahrscheinlich aus dem 12. Jahrhundert stammt und den gleichen Bildhauerstil aufweist wie die romanische Pfeilermadonna im Kircheninneren. Es stellt die Kreuzigungsszene dar, unterstrichen von Motiven wie Lebensbaum, Baum der Erkenntnis und einem Vogel. Falke, Löwe, Hirsch und Hase aber auch Drachen und sogar Krokodile, gemischt mit Lebensbaum, Palme, Lilie und Akanthusblatt sind das narrative Repertoire der vermutlich lombardischen Bildhauer.
Unter dem Titel „Flora & Fauna an der romanischen Johanniskirche“ gibt die Präsentation im südlichen Seitenschiff der Kirche einen Einblick in die Herkunft der Ziersteine und die Bedeutung ihres christlichen und weltlichen Symbolgehalts.
Die Ausstellung findet im Rahmen der Remstal Gartenschau statt und kann während der Öffnungszeiten der Johanniskirche besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Eröffnung: Freitag, 3. Mai 2019, 19 Uhr


Remstal Gartenschau

Veranstaltungsort

Johanniskirche
Johannisplatz 1
73525 Schwäbisch Gmünd

Zurück

ZUM BILD