Ausstellung: Stadtgoldschmied - Jan Wege

Ausstellung „Stadtgoldschmied – Jan Wege“

Möwen kreischen, Wellen rauschen und plötzlich ertönt ein lautes Schiffshorn – das ist Hamburg! Die Hafenstimmung der Hansestadt, ihre mächtigen Industriebauten und architektonischen Formen haben den Hamburger Gold- und Silberschmied Jan Wege seit seiner Kindheit geprägt. Aus verschiedensten Materialien wie Eisen, Kupfer, Gold, Silber oder Tombak vermitteln seine außergewöhnlichen Arbeiten einen kraftvollen Ausdruck von Stabilität und Stärke.

Die Stiftung Gold- und Silberschmiedekunst in Schwäbisch Gmünd ernannte Jan Wege 2020 zum Stadtgoldschmied. Alle zwei Jahre ehrt die traditionelle Auszeichnung international herausragende Gold- und Silberschmiede aus ganz Deutschland und den europäischen Nachbarländern. Darüber hinaus ist sie mit einer Ausstellung in Schwäbisch Gmünd verbunden. Da die Präsentation seiner Werke im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, soll die Ausstellung „Stadtgoldschmied – Jan Wege“ am Freitag, 3. September, im „Labor im Chor“ (Kulturzentrum Prediger) eröffnet werden und bis Ende Oktober dort zu sehen sein.


Veranstaltungsort

Labor im Chor im Prediger
Galerie und Forum für Angewandte Kunst
Bocksgasse
73525 Schwäbisch Gmünd

Veranstalter

Stiftung Gold- und Silberschmiedekunst
in Schwäbisch Gmünd
Marktplatz 1
73525 Schwäbisch Gmünd

07171 603-4118
07171 603-4119

Zurück

ZUM BILD