Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik, Maschinenraum im Erdgeschoss

Führung durch das Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik

Vor gut 150 Jahren schlug im Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik das Herz der Gmünder Schmuckproduktion. Als älteste noch erhaltene Gmünder Fabrik wurde das Gebäude 1986 Kulturdenkmal, 1992 dann Museum – und damit ein einzigartiges Kleinod in der süddeutschen Museumslandschaft. Wie an keinem anderen Ort ist hier der Arbeitsalltag eines Gmünder Gold- und Silberarbeiters in der Mitte des 19. Jahrhunderts unmittelbar greifbar.
Noch immer sieht alles so aus, als sei die Fabrik vor langer Zeit plötzlich verlassen worden. Alle Maschinen sind bis heute im Original erhalten und intakt. Im Kontor liegen alte Auftragsbücher. Und noch immer lagern in den Regalen Hunderte von Stahlgesenken, mit denen Stockgriffe, Kerzenleuchter, Tabletts und vieles anderes mehr geformt und gefertigt wurden.
Einzigartig ist auch die im Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik eigens eingerichtete Kinderwerkstatt. Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 12 Jahren können hier die Welt des Schmucks entdecken und unter fachlicher Anleitung ihr eigenes Schmuckstück selbst herstellen. In den Sommermonaten gibt es regelmäßig Wechselausstellungen zu den Themen Schmuck und Silber

Hinweis

Die Teilnahmezahl ist auf sechs Personen begrenzt.
Es gilt die Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern und die Nies- und Hust-Etikette einzuhalten sowie einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
Bitte beachten Sie, dass wir verpflichtet sind, Ihre Kontaktdaten aufzunehmen.


Veranstaltungsort

Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik
Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd
Milchgäßle 10
73525 Schwäbisch Gmünd

07171 38910
07171 603-4149

Veranstalter

Museum und Galerie im Prediger
Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd
Johannisplatz 3
73525 Schwäbisch Gmünd

07171 603-4130
07171 603-4129

Zurück

ZUM BILD