P1000268

Themenführung: Der malende Chronist Johann Georg Strobel

mit Dr. Monika Boosen

Johann Georg Strobel (1735-1792), Maria Elisabeth Debler, geb. Mayer (1738-1810), 1765, Öl auf Leinwand, 89 x 71,5 cm, Sammlungen Musem im Prediger
Johann Georg Strobel (1735-1792), Maria Elisabeth Debler, geb. Mayer (1738-1810), 1765, Öl auf Leinwand, 89 x 71,5 cm, Sammlungen Musem im Prediger, Schwäbisch Gmünd. © Museum im Prediger.

„Niemand werde als tauglicher erachtet“, heißt es in den Ratsprotokollen zur Berufung von Johann Georg Strobel als „Zeichnungsmeister und Instruktor“ an die 1776 neugegründete Gmünder Zeichenschule. Bis zu seinem Tod 1792 porträtierte Strobel alle namhaften Patrizierfamilien und die Bürgermeister der Stadt. Mit feinem Pinselstrich und Detailfreude verstand er sich darauf, die Vorstellungen und Wünsche seiner Auftraggeber nach Repräsentation ins Bild zu setzen, weshalb er heute auch als „malender Chronist“ gilt. Zeugnis davon legen die Gemälde Strobels in den Museumssammlungen ab.

Dr. Monika Boosen stellt den Barockmaler vor.

Johann Georg Strobel (1735-1792), Maria Elisabeth Debler, geb. Mayer (1738-1810), 1765, Öl auf Leinwand, 89 x 71,5 cm, Sammlungen Musem im Prediger, Schwäbisch Gmünd. © Museum im Prediger.

Treffpunkt: Museumsshop, Erdgeschoss
Teilnehmerzahl: maximal 15 Personen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Teilnahmegebühr: 2,00 Euro zuzüglich Eintrittspreis 3,00 Euro
Hinweis: Es gelten die Regelungen der baden-württembergischen Corona-Verordnung.


Veranstaltungsort

Museum im Prediger
Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd
Johannisplatz 3
73525 Schwäbisch Gmünd

07171 603-4130
07171 603-4129

Veranstalter

Museum und Galerie im Prediger
Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd
Johannisplatz 3
73525 Schwäbisch Gmünd

07171 603-4130
07171 603-4129

Zurück

ZUM BILD