Otto Eberle, Tamaris bei Sète (Südfrankreich), 1967, Aquarell, 31,5 × 42,5 cm, Sammlungen Museum im Prediger.

Eröffnung der Ausstellung »Otto Eberle. Maler, Grafiker und Lehrer«

Ein Aquarell von Otto Eberle
Otto Eberle, Tamaris bei Sète (Südfrankreich), 1967, Aquarell, 31,5 × 42,5 cm, Sammlungen Museum im Prediger.

Es sprechen
Julius Mihm, Bürgermeister
Eugen Stegmaier, Malermeister, Schüler und Freund Otto Eberles
Dr. Monika Boosen, Leiterin Museum im Prediger

Es singt
der Schwäbisch Gmünder Malerchor

Otto Eberle (1909-1981) hat vielfältig gewirkt: als Werbegrafiker mit eigenem Büro, als freischaffender Künstler, als Illustrator und Zeichner, als Gestalter ausdrucksvoller Kirchenfenster und als Fachlehrer für Zeichnen und Kunsterziehung an Schulen. Sein künstlerisches Schaffen fand weit über seine Heimatstadt Schwäbisch Gmünd hinaus große Anerkennung und hinterließ bleibende Spuren.
Den 110. Geburtstag Otto Eberles und eine umfangreiche Schenkung aus seinem hinterlassenen Werk nimmt das Museum im Prediger zum Anlass, sein vielgestaltiges OEuvre in einer Ausstellung zu würdigen.

Otto Eberle, Tamaris bei Sète (Südfrankreich), 1967, Aquarell, 31,5 × 42,5 cm, Sammlungen Museum im Prediger.

Veranstaltungsort

Museum im Prediger
Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd
Johannisplatz 3
73525 Schwäbisch Gmünd

07171 603-4130
07171 603-4129

Veranstalter

Museum und Galerie im Prediger
Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd
Johannisplatz 3
73525 Schwäbisch Gmünd

07171 603-4130
07171 603-4129

Zurück

ZUM BILD