Als die Synagogen brannten - 80 Jahre Reichspogromnacht

Am 9. November jährt sich zum 80. Mal die Reichspogromnacht. In ganz Deutschland brannten die Synagogen, auch in Schwäbisch Gmünd wurde das Gotteshaus demoliert. Anlässlich dieses denkwürdigen Datums begeben wir uns auf die Spurensuche der wechselvollen Geschichte der Gmünder Juden. Sie beginnt im Judenhof, der mittelalterlichen jüdischen Siedlung mit dem neuentdeckten Domus Judaeorum, führt über die Stolpersteine zu den Wohnhäusern und Geschäften der jüdischen Mitbürger und endet am Mahnmal an der Kreissparkasse, dem früheren Standort der Synagoge. Sie erfahren von Gmünder Bürgern, die viel Gutes für ihre Stadt getan haben und dennoch, ihrer Rechte und Ehre beraubt, die Heimat verlassen mussten oder in Konzentrationslagern ermordet wurden.


Exkursion mit Susanne Lutz
Treffp.: Gmünder VHS, Haupteingang
Preis: EUR 6,80 /S EUR 5,10
Anfallende Eintritte werden vor Ort bezahlt.

Anmeldeschluss: 2.11.18


Veranstalter

Schwäbisch Gmünder Volkshochschule e.V.
Münsterplatz 15
73525 Schwäbisch Gmünd

07171 92515-0
07171 92515-26

Zurück

ZUM BILD