• Home
  • Pressedetails
Die Kinderbuchautorin Anna Woltz
Für die Bildrechte: Amt für Medien und Kommunikation

Am Donnerstag, 26. März liest Anna Woltz in der Gmünder Stadtbibliothek

Schwäbisch Gmünd (sv). Am Donnerstag, 26. März um 11 Uhr ist die preisgekrönte niederländische Kinderbuchautorin Anna Woltz zu Gast in der Gmünder Stadtbibliothek. Für diese besondere Lesung sucht die Stadtbibliothek noch zwei Schulklassen. Interessierte Lehrerinnen oder Lehrer einer 5. oder 6. Klasse wenden sich bitte direkt an die Stadtbibliothek, Konstanze Naujocks, Telefon 07171 603 4422.

Anna Woltz wird aus ihrem Buch „Für immer Alaska“ lesen. In der Geschichte geht es um das Mädchen Parker, das sich wegen der Allergie ihres Bruders von ihrer geliebten Hündin Alaska trennen muss. Allein die Tatsache, dass Alaska nun einem behinderten Jungen als Begleithund hilft, kann sie ein wenig über den schweren Verlust hinweg trösten. Doch der Trost vergeht ihr, als sie den fiesen Sven kennenlernt. Parker versucht, Alaska zu entführen….

Anna Woltz wurde 1981 in London geboren und wuchs in Den Haag auf. Ihre ersten Geschichten schrieb sie bereits mit zwölf Jahren und entdeckte dabei schon früh ihre Leidenschaft für das Schreiben. Ihr erstes Kinderbuch „Alles kookt over“ schrieb sie mit 17 Jahren.

Anna Woltz studierte Geschichte in Leiden und arbeitet seither als Autorin und Journalistin. Seit 2002 ist sie freie Schriftstellerin und schreibt vornehmlich Kinderbücher. In den Niederlanden und Deutschland sind ihre Bücher vielfach ausgezeichnet worden, unteranderem mit dem katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis, dem Luchs des Monats, dem silber-nen und goldenen Griffel. „Für immer Alaska“ war nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019 und erhielt außerdem die Auszeichnung „Leipziger Lesekompass 2019“.

Zurück

ZUM BILD