• Home
  • Pressedetails

Vö KW22: „Am Limes grenzenlos - Auf Spurensuche im UNESCO-Welterbe“

Schwäbisch Gmünd (sv). Seit dem 15. Juli 2005 zählt der Limes, mit 550 Kilometer Länge eines der größten archäologischen Monumente der Welt, zum UNESCO-Welterbe. Um das Denkmal publikumswirksam in Szene zu setzen, wurde in Baden-Württemberg die Idee für einen Aktionstag mit dem Titel „Am Limes grenzenlos“ geboren. Alle zwei Jahre werden Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art durchgeführt. 2019 ist es wieder soweit: in Schwäbisch Gmünd wird in diesem Jahr der „Römersaal“ im 3. Stock des Museums im Prediger Schwäbisch Gmünd in den Fokus gestellt.

Denn von der einstigen Grenze des römischen Imperiums zeugen auch in Schwäbisch Gmünd eine Vielzahl bedeutender Funde. Sie stammen vom Kohortenkastell Schirenhof, dem dazugehörigen Kastellbad sowie einem Gräberfeld und sind heute im Museum im Prediger ausgestellt. Sie geben faszinierende Einblicke in Leben und Tod am Limes vor rund 2.000 Jahren.

Am Aktionstag werden Führungen durch den Römersaal angeboten, man kann römische Spiele spielen, bei einem Quiz für Jung und Alt tolle Preise gewinnen, ein „echter“ Zenturio erzählt aus seinem Leben als Offizier des Römischen Reiches, die Besucher können sich in römische Soldaten verwandeln, das römische Rechenwesen wird erklärt und auch die Schönheit und Düfte der damaligen Zeit werden dem Besucher nähergebracht.

Der Aktionstag „Am Limes grenzenlos“ wird am 2. Juni um 11.00 Uhr im Römersaal

(3. OG) des Museums im Prediger durch den Ersten Bürgermeister Herrn Dr. Joachim Bläse und der Leiterin des Museums, Frau Dr.  Monika Boosen eröffnet.

Zurück

ZUM BILD