• Home
  • Pressedetails
GLASHART!

Ausstellungseröffnung Galerie und Atelier GLASHART!

GLASHART!

Schwäbisch Gmünd (sv). Die Eröffnung von Galerie und Atelier GLASHART! ist am Donnerstag, 4. November, ab 16 Uhr, in der Bocksgasse 26 und wird mit Jazz-Improvisationen des Gitarristen Matthias Flum, Jazz-Mission Schwäbisch Gmünd, begleitet. Um 16 Uhr spricht der Erste Bürgermeister Christian Baron ein Grußwort der Stadt Schwäbisch Gmünd. Auch Professor Dr. Klaus Ripper, 1. Vorsitzender des Kunstvereins Schwäbisch Gmünd, wird einleitende Worte sprechen.

Der Ausstellungs- und Erlebnisraum „Galerie und Atelier GLASHART! ist von Freitag, 5. November, bis Freitag, 31. Dezember, donnerstags und freitags, von 14 Uhr bis 18 Uhr und samstags von 10 Uhr bis 14 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Mehr Information zu den aktuellen Hygiene-Regelungen, zu den genannten Projekten und zum Atelier GLASHART! unter www.glashart.com/aktuelles.

Auf Initiative und Vermittlung des städtischen Projekts BIWAQ, #Digital inklusiv im Quartier Oststadt + Hardt + Altstadt, öffnet das Atelier GLASHART! zunächst bis zum Jahresende 2021 einen neuen Ausstellungs- und Erlebnisraum in der Gmünder Innenstadt. Der Zuschauer kann das Glasblasen an der offenen Flamme erleben und sogar selbst unter fachkundiger Anleitung ausprobieren.

Das Künstler-Ehepaar, Schmuckdesignerin Angelika Geugis und Glaskünstler Bernhard Meyer-Geugis, stellt bereits im Rahmen der BIWAQ-Aktion „GMÜND macht KUNST“ seine Arbeiten in den Schaufenstern der leerstehenden Gewerbeimmobilien Bocksgasse 26 und Bocksgasse 23 aus. Aus der Aktion zur Belebung von Leerständen im Stadtzentrum entstand die Idee, die Gewerberäume in der Bocksgasse 26 in Eigenregie als Galerie und Atelier zu nutzen.

Die Goldschmiedemeisterin Angelika Geugis nahm an zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen teil. Der Ausgangspunkt ist Schmuck mit hochwertigen Elementen, die nach Lust und Laune getauscht und kombiniert werden können. Dabei entstehen immer wieder neuer Hals- und Ohrschmuck, der zum Spielen einlädt. Die neuen Arbeiten sind Lichtobjekte, inspiriert vom Spiel mit verschiedenen Materialien. Diese lassen sich zu Schmuckstücken verwandeln und sind somit multifunktional. Der Glasgestalter Bernhard Meyer-Geugis bläst die außergewöhnliche Glas-Kollektion TRI. Diese besteht aus Kelchen, Schalen und Flacons. Besonders sind die überdimensionalen Glas-Schalenobjekte aus der Serie QUADRO. Die Schalenobjekte werden in einem über mehrere Tage verlaufenden handwerklichen Schmelzprozess gearbeitet. Die Glas-Farben werden auch im eigenen Atelier entwickelt. Mehr als zwölf  internationale Auszeichnungen seit 1987 für Formgebung, bestätigen seinen hohen formalen und handwerklichen Anspruch.

GLASHART!

Zurück

ZUM BILD