• Home
  • Pressedetails
Gmünder Weihnachtszirkus
Opalla Entertainment

Einzigartig in Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd (sv). „Vorhang auf und Manege frei“ für den Gmünder Weihnachtszirkus: Vom 25. Dezember bis 6. Januar lädt Zirkusdirektor Oleg Zhovnir das Publikum täglich um 15 Uhr und um 19 Uhr in das festlich geschmückte und gut beheizte Zirkuszelt auf dem Schießtalplatz in Schwäbisch Gmünd ein. Wer märchenhafte und atemberaubende Momente sucht, ist hier genau richtig: Artisten aus aller Welt präsentieren ihre einzigartigen Programme.

Maxim Bondarenko aus der Ukraine garantiert, das Publikum mit seiner beeindruckenden Äquilibristik von den Stühlen zu reißen – denn Stühle sind sein Leben! Bis unter die Zirkuskuppel stapelt er sie und bringt sie in die richtige Balance. Ebenfalls ins schwindelnde Höhen begibt sich die Artistin Iveta Danieliute: Sie schwebt im Vertikalnetz durch das Zirkuszelt und bezaubert die Besucherinnen und Besucher mit ihrem strahlenden Lächeln. „Fatality“, zu Deutsch „Todesfall“, nennt Inna Faurian ihre Darbietung, die diesem Titel alle Ehre macht: Mit hochkarätigen Tricks an den Strapaten präsentiert sie eine Show von Weltklasse. Eine Augenweide ist auch die außergewöhnliche, fast magische Handstand-Artistik von Sergej Poliakov – auf einem in schillernden Farben leuchtenden Flügel. Kraft und Dynamik vereinen auch Natalie und Maxim: Sie zeigen ihre Performance „Adagio“, die dem Publikum romantische Momente beschert. Am Reck und auf dem Trampolin gibt es noch einmal Akrobatik in Vollendung zu bestaunen, wenn „The Tersky Brothers“ mit ihrer temporeichen Nummer begeistern. Verlieben werden sich die kleinen und großen Zirkusgäste auch in die niedlichen, verspielten Hunde von Erika, die darüber hinaus auch eine Taubendressur im Gepäck hat. Der berühmte Tierlehrer Jochen Träger alias „Krenzola“ ist mit Europas größter Kleintier-Revue zu Gast, die sogar schon in der Sendung „Stars in der Manege“ im Fernsehen zu sehen war, und der deutsche Dresseur Sascha Prehn bringt seine vier sibirischen Tiger ins Zelt – seine Lieblinge, die er alle selbst mit der Flasche aufgezogen hat. Als roter Faden ziehen sich last but not least zwei Acts durch das Programm 2018/2019: Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf das beliebte Clown-Duo „Blue & Red“ und das europaweit gefeierte Zirkusballett freuen. Der Gmünder Weihnachtszirkus verspricht ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie.

600 Plätze bietet das große Zelt, in dem neben den regulären Vorstellungen am 26. Dezember eine Benefiz-Gala und am 1. Januar ein Familientag stattfinden. Im ebenfalls beheizten und festlich geschmückten Foyer werden in weihnachtlicher Atmosphäre verschiedene Getränke, Popcorn, Zuckerwatte und vieles mehr angeboten. Oberbürgermeister Richard Arnold hat wieder die Schirmherrschaft für die Benefiz-Gala übernommen. Karten gibt es beim i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Telefon: 07171/603-4250 oder unter: www.opalla.net

Zurück

ZUM BILD