• Home
  • Pressedetails
Museumsfüchse - Mit Perlen Flächen gestalten

Museumsfüchse

Schwäbisch Gmünd (sv). Aus Anlass der Ausstellung „Perltaschen“ im Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik werden sich die „Museumsfüchse“ am Samstag, 14. September, von 11 Uhr bis 12.30 Uhr anstelle von „Bilder erzählen Geschichten“ mit dem Thema "Perltaschen" befassen.
Von Beginn des 19. Jahrhunderts bis in die 1930er Jahre war Schwäbisch Gmünd ein Zentrum der Perlstrickerei. Dazu wurden Fäden, auf denen winzige Perlen aufgezogen waren, vor allem zu luxuriösen Täschchen, aber auch zu Tabak- und Geldbeutel, Kragen und Schmuck verstrickt und bis nach Amerika verkauft. Das Museum im Prediger besitzt eine große Anzahl von Perlstrickereien, vor allem wunderschöne Perltaschen und -beutel.
Einige interessante und im Depot schlummernde Perlstrickereien werden betrachtet und auch nachvollzogen, welche aufwändige und feine Handarbeit dahintersteckt. Es werden jedoch keine Perlschnüre verstrickt, sondern aus größeren Perlen Flächen gestaltet, zum Beispiel Bändchen gewebt oder aus Bügelperlen Smileys, Talismane, Schlüsselanhänger hergestellt. Eine Aktion nicht nur für Mädels.
Die Aktion wird geleitet von Dr. Monika Boosen, Tina Kerner und Christa Sänger. Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren können für einen Kostenbeitrag von fünf Euro teilnehmen. Anmeldung erbeten unter der Telefonnummer 07171 603-4130 Museum im Prediger. Treffpunkt ist an der Museumkasse Museum im Prediger.

Zurück

ZUM BILD