• Home
  • Pressedetails
Downsyndrom

Kunstwerke von Menschen mit und ohne Downsyndrom

Die Kunstwerke können vom 2. bis 30. November, im Rathaus besichtigt werden. Die Ausstellungseröffnung ist am Freitag, 2. November, 17 Uhr, im Rathaus

Schwäbisch Gmünd (sv). Die Kunstwoche der Deutschen Stiftung für Menschen mit Downsyndrom hat längst Tradition und Jahr für Jahr entstehen dabei fantastische Kunstwerke. Bereits zum zwölften Mal veranstaltete die Stiftung in den Sommerferien eine Woche lang „Kunst pur“ als Ferienbetreuung von Menschen mit und ohne Downsyndrom in der Klosterbergschule. Unter der künstlerischen Leitung von Angelika Hartmann drehte sich in diesem Jahr alles um das Thema „Indianer“.

14 junge Erwachsene, Jugendliche und Kinder – zur Hälfte mit, zur Hälfte ohne Downsyndrom – haben in kreativer Zusammenarbeit bewiesen, dass die Leidenschaft zur Kunst und das Miteinander verbindet, und gezeigt, wie Inklusion funktionieren kann.

Die im Rahmen der diesjährigen Kunstwoche entstandenen Kunstwerke, wie auch Werke aus dem Vorjahr, werden vom 2. bis zum 30. November 2018 im Gmünder Rathaus zu sehen sein.

Ausstellungseröffnung ist am Freitag, 2. November 2018, um 17 Uhr, im Gmünder Rathaus.

Zurück

ZUM BILD