• Home
  • Pressedetails
Lego Serious Play

Probleme mit den Händen lösen

Schwäbisch Gmünd (sv). Nach mehreren Monaten Pause konnte Mario Beck von der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd am Mittwoch, 29. Juli, endlich wieder eine ganze Handvoll gründungsinteressierter Gmünder zum 11. Start-Up Wednesday, im in:it co-working lab, begrüßen.
 
Der Fokus der Veranstaltung lag auf dem Workshop „Lego-Serious-Play“. Nach einer kurzen Einführung durch den Referenten, Sven Golob, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits selbst aktiv werden und die ersten Aufgaben mit Hilfe der weltberühmten Legosteine lösen. Ganz konkret werden die Steine dazu genutzt um komplexe Probleme modellhaft darzustellen und dann zum Beispiel durch Umbau, Veränderung oder Erweiterung ein mögliches Lösungsmodell zu erschaffen. Ziel des Lego-Serious-Play ist es, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Besprechung in die Lösungsfindung einzubeziehen und somit das gesamte Potenzial einer Gruppe zu entfalten. Spannend war, dass mit gleicher Aufgabenstellung stets unterschiedlichste Modelle gebaut wurden.
 
Im Anschluss an den Workshop erhielten die Workshop-Teilnehmer, beinahe alles Studenten der Hochschule für Gestaltung, eine Führung durch das in:it co-working lab. Beim Netzwerken wurde klar, dass sich fast alle vorstellen könnten, selbst ein Start-Up zu gründen. „Der Austausch mit den Studenten zeigt, dass die jungen Menschen in Schwäbisch Gmünd voller Tatendrang und kreativer Ideen sind. Vielen fehlt lediglich ein bezahlbares Büro, genau hier setzt das in:it co-working lab an.“, fasst Mario Beck die Gespräche zusammen.

Zurück

ZUM BILD