• Home
  • Pressedetails
Varietas Canti

Schwörhauskonzert mit dem Männerensemble Varietas Canti

Schwäbisch Gmünd (sv). Das nächste Schwörhauskonzert findet am Sonntag, 22. September, um 18 Uhr mit dem Männerensemble Varietas Canti statt. Präsentiert werden "Die vier Jahreszeiten." , ein Konzert mit Musik für Vokalensemble und Klavier und Werken von Dowland, Schubert, Silcher, Rutter und weiteren Künstlern.

Das Männerensemble Varietas Canti wurde im Jahr 2012 von fünf befreundeten Sängern gegründet, um sich mit geistlicher und weltlicher Männerchorliteratur in kleiner Besetzung auseinanderzusetzen. Die Sänger kennen sich aus der gemeinsamen Zeit bei den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben und haben dort von klein auf eine sängerische Ausbildung erfahren. Der Name Varietas Canti entspringt dem Lateinischen varietas cantandi, was übersetzt die Vielfalt des Singens bedeutet. Gemäß diesem Motto widmet sich das Ensemble einem breit gefächerten Repertoire an Männerchorliteratur vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Konzerte und die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten führten das Ensemble bereits unter anderem in die Klosterkirchen Bebenhausen und Neresheim, in die Stiftskirchen von Tübingen und Stuttgart, sowie die Schlosskirchen Friedrichshafen und Stuttgart. Beim Chorwettbewerb im Rahmen des „Deutschen Chorfestes 2016“ erreichte das Ensemble den dritten Platz in der Kategorie „Vokalensembles“.

Florian Kunz wurde in Freiburg im Breisgau geboren und studierte an der dortigen Musikhochschule Klavier bei Tibor Szàsz. Es folgten weitere Studien bei Bernd Ickert an der Musikhochschule Frankfurt sowie am Conservatoire National Superieur de Musique in Paris. Internationale Erfahrung sammelte er unter anderem als Orchesterpianist beim Gustav Mahler Jugendorchester und der Jungen Deutschen Philharmonie unter Pierre Boulez und Hans Zender. Das Programm des Vokalensembles Varietas Canti und des Pianisten Florian Kunz im Rahmen der Schwörhauskonzerte Schwäbisch Gmünd entführt den Zuhörer auf eine musikalische Reise sowohl durch die Jahreszeiten, als auch durch die musikalischen Epochen von der Renaissance bis in die Gegenwart. Die Besonderheit dieser Reise liegt im Dialog zwischen der englischen und deutschen Vokalmusik, der die vielfältigen musikalischen Traditionen der beiden Länder widerspiegeln und zu einer Synthese führen soll. Das Frühjahr steht mit den Madrigalmusik Morleys, Dowlands und Regers ganz im Zeichen der gemeinsam mit der Natur erwachenden Liebe. In der Klangsprache des romantischen Volkslieds mit Werken Mendelssohns und Rutters widmet sich der Sommer hingegen neben der Liebe auch der Schönheit der Natur und der Musik. Der Herbst thematisiert die Vergänglichkeit alles Seienden, die in dieser Jahreszeit in der Natur erlebbar wird, beispielsweise mit der Musik Schuberts und Tomkins'. Abschließend geht der Zuhörer mit der Musik Ralph Vaughan Williams auf eine Reise durch die winterliche Welt, an deren Ende das Herannahen des Frühlings den Kreislauf der Jahreszeiten schließt. Karten gibt es für zwölf Euro und ermäßigt für sechs Euro an der Abendkasse, Reservierungen sind über das Sekretariat der Musikschule möglich unter der Telefonnummer 07171-39021.

Zurück

ZUM BILD