• Home
  • Pressedetails
Spendenübergabe der Ev. Kirchengemeinde und die Vesperkirche

Spende für Kinder

Schwäbisch Gmünd (sv). Die Evangelische Kirchengemeinde Schwäbisch Gmünd und die Vesperkirche möchten mit ihrer Spende von 4000 Euro Kinder beziehungsweise deren Eltern unterstützen, die durch Corona eine verstärkte finanzielle Not erleiden. Mit der Aktion GmündHILFT hat die Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd verschiedene Bausteine entwickelt um Menschen in verschiedener Weise in dieser schwierigen Zeit zu helfen. Durch diese Spende, die jeweils in Form von Gutscheinen mit kleinen Beträgen in ortsansässigen Lebensmittelgeschäften eingelöst werden können, soll den Kindern eine Freude bereitet werden.

Dekanin Ursula Richter erinnerte sich noch genau an den Tag vor einem Jahr. Alles war für die fünfte Vesperkirche geplant und schon aufgebaut. Am nächsten Tag sollte es losgehen. Zwei Wochen sollte sie diesmal laufen. Doch dann kamen die Meldungen über die Pandemie. Kurz entschlossen bildete man ein Krisenteam, dessen Entscheidung ist auch rückblickend die einzig richtige gewesen.

Auch in diesem Jahr fällt die Vesperkirche coronabedingt aus. Genau jetzt zu dieser Zeit könnte man sich wieder in der Augustinuskirche treffen um miteinander, gemeinsam, im gegenseitigen Austausch, ein leckeres Mittagessen zu genießen. Deshalb, so betonte die Dekanin, ist es wichtig ein Zeichen zu setzen um zu helfen, wo es der Hilfe bedarf. Mit der Spende der Vesperkirche in Höhe von 3000 Euro und 1000 Euro von der Evangelischen Kirchengemeinde Schwäbisch Gmünd, sollen vor allem Kinder unterstützt werden, denen das Leben zurzeit sehr schwer fällt.

Auch Wolfgang Schmidt vom Organisationsteam der Vesperkirche bedauerte sehr, dass auch dieses Jahr diese Gemeinschaft und auch die Unterstützung bis jetzt noch nicht stattfinden kann. Einen kleinen Ausblick machte er in Bezug auf eine angedachte Vesperkirche im Freien in den Sommerferien. Eine Woche lang sollen die Gäste ein Vesper bekommen. Sobald es ganz genaue Überlegungen gibt, werden Informationen mitgeteilt.

Inge Pfeifer ehrenamtlich im Organisationsteam der Vesperkirche und dienstlich bei der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd, hat sich um die Verteilung der Spende gekümmert. Sie soll direkt bei den Kindern ankommen. Der Erste Bürgermeister Christian Baron bedankte sich sehr herzlich bei den Spendern und freute sich über eine weitere Maßnahme, die von GmündHILFT organisiert wurde. Die Einkaufshilfe bei Quarantäne, verschiedene Bausteine gegen die Einsamkeit, all dies sind Hilfen, die jetzt wichtig sind. So ist es auch wichtig, den Kindern zu helfen. Nicht nur der Bedürftigkeit wegen. In Gmünd verhungert kein Kind. Sich mal was Schönes gönnen, ist wichtig für Leib und Seele.

Zurück

ZUM BILD