• Home
  • Pressedetails

Talk im Boot mit Pastorin Denise Courbain

Schwäbisch Gmünd (sv). Am Samstag, 20. Juli, kommt um 16 Uhr die Referentin für gesellschaftliche Verantwortung, Pastorin Denise Courbain, der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) nach Schwäbisch Gmünd. Aufgewachsen ist die Diplom-Religions- und Sozialpädagogin (FH) in Altensteig im Nordschwarzwald. Als Teenager kam sie zur Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) und engagierte sich dort bald ehrenamtlich im Kinder- und Jugendbereich sowie als Lektorin und in kirchlichen Gremien. Schon immer faszinierte sie die soziale Prägung dieser Freikirche und deren Geschichte.
Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf der Frage, wie sich die EmK in Deutschland beziehungsweise deren einzelne Gemeinden ganz konkret für globale Gerechtigkeit einsetzen und sich den ökologischen Herausforderungen unserer Zeit stellen können. Für Denise Courbain ist Schöpfungsbewahrung eng verknüpft mit der persönlichen Gottesbeziehung: „Die Beziehung zu Gott ändert und heilt unseren Blick für uns selbst und unsere Umgebung. Aus meiner Beziehung zu Gott kommt meine Hoffnung, ohne die ich verkrampfen und resignieren würde.“
Beim Talk im Boot wird die 40-jährige Pastorin mit Stefan Weiland aus der evangelisch-methodistischen Gemeinde in Schwäbisch Gmünd im Boot sitzen. Im Gespräch wird es auch darum gehen, was jeder von uns im Alltag tun kann um ökologisch zu handeln. Und vielleicht erzählt die junge Pastorin dann auch welche Erlebnisse und Erfahrungen sie auf dem Münchener Jakobsweg gemacht hat.

Zurück

ZUM BILD