Klimaschutzkonzept

Logos BMU und Klimaschutz

Die Stadt Schwäbisch Gmünd hat zusammen mit den Stadtwerken Schwäbisch Gmünd ein gefördertes Klimaschutzkonzept erstellt. Damit wird an das Klimaschutzkonzept des Ostalbkreises angeknüpft, das durch lokale Klimaschutzkonzepte auf Gemeindeebene ergänzt werden soll. Das Projekt wurde zu 65% vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit finanziert, in dessen Auftrag das Forschungszentrum Jülich GmbH als Projektträger fungiert. Den verbleibenden Eigenanteil von 35% tragen die Stadt Schwäbisch Gmünd und die Stadtwerke Schwäbisch Gmünd.

Bisherige Aktivitäten

In Schwäbisch Gmünd wurden bereits vielfältige Maßnahmen ergriffen, um den Energiebedarf und Treibhausgasausstoß zu reduzieren. Im Rahmen des vom Bund geförderten Projektes „Energieeffiziente Stadt Schwäbisch Gmünd 2020“, wurden bereits konkrete Klimaschutzziele bis 2020 festgelegt (Dokument zum Download am Seitenende).

Diese beziehen sich auf die Verringerung des Energieverbrauchs, die Verminderung von Treibhausgasen sowie das Monitoring der Entwicklung und bilden eine gute Basis für die Erarbeitung eines Klimaschutzkonzeptes. Weitere Bemühungen im Klimaschutz hat die Stadt als Teilnehmer der Initiative Nahwärme gezeigt. Im Rahmen der Landesgartenschau 2014 hat sich Schwäbisch Gmünd auch innerhalb dieses Projektes für den Klimaschutz eingesetzt.

Die Stadt Schwäbisch Gmünd hat sich zum Ziel gesetzt den Klimaschutz aktiv zu unterstützen, indem unter anderem die regenerativen Energien ausgebaut werden. Der Gemeinderat hat im Jahr 2011 ein 10-Punkte-Programm zum Energie- und Klimaschutzkonzept Schwäbisch Gmünd beschlossen.

Warum benötigt Schwäbisch Gmünd ein Klimaschutzkonzept?

Obwohl durch das Projekt „Energieeffiziente Stadt“ eine gute Basis geschaffen wurde, fehlte bislang eine Gesamtübersicht, um diese Maßnahmen hinsichtlich des langfristigen Zieles, unabhängig von fossilen Energieträgern zu sein, bewerten zu können, und in die Umsetzung zu bringen. Es stellte sich auch die Frage, welche weiteren Maßnahmen zur Erlangung des Zieles ergriffen werden müssen. Das erstellte Klimaschutzkonzept liefert dazu Antworten. Es erfasst in allen relevanten Handlungsfeldern den Ist-Zustand und zeigt mögliche Maßnahmen und Wege auf, Energieverbrauch und Treibhausgasausstoß zu reduzieren.

Die Erarbeitung des Klimaschutzkonzepts wurde durch ein Klimateam aus Vertretern der kommunalen Politik, der Stadtverwaltung, Stadtwerke und wichtiger Interessengruppen begleitet und unterstützt. Somit ist ein strategisches Umsetzungsinstrument für zukünftige Projekte entstanden.

ZUM BILD