Zuwanderung und Integration in Schwäbisch Gmünd

Zielgruppen und Aufgaben der Stabsstelle Integration

Zielgruppe/n

  • (Neu-)Zuwanderer aus der Europäischen Union (EU) oder Drittstaaten
  • Bereits (länger) in GD lebende Migrant/Innen, die noch Unterstützung bei der beruflichen und/oder sozialen Integration benötigen
  • anerkannte Asylbewerber/-innen bzw. dann Menschen mit Migrationshintergrund (nach der gesetzl. Definition), die schnell beruflich und damit sozial integriert werden können und sollen

Aufgaben

  • Steuerung und stetige Weiterentwicklung des Gmünder Integrationsprozesses
  • Umsetzung der Integrationskonzept/e – aktuell: „Gmünder Weg für alle
  • Begleitung und Geschäftsführung des Integrationsbeirates und der stadtinternen Fachgruppe Zuwanderung
  • Ansprechpartner für migrations- und integrationsrelevante Fragen
  • Bindeglied zwischen den Expertengruppen und städtischen Gremien
  • Schnittstelle zur Projektstelle für Integration und für Flüchtlinge (PFiFF) – Stichwort: Abstimmung der Integrations- und Flüchtlingsarbeit
  • Anlaufstelle für die o.g. Zielgruppe/n
  • Bürgersprechstunde für die o.g. Zielgruppe/n – hier: Individuelle Unterstützung und Begleitung bei der beruflichen und sozialen Integration
  • Kontakte, Vernetzung und verstärkte Einbindung von Migrantenorganisationen – auch: verstärkte Einbindung der weiblichen Vertreterinnen von Migrantenorganisationen
  • Planung und Durchführung der jährlichen öffentlichen Integrationsforen
  • Organisation der Umsetzung der aus den öffentlichen Integrationsforen resultierenden Beteiligungsmöglichkeiten und Projektideen
  • Bildungspartnerschaften mit Migrantenorganisationen in Zusammenarbeit mit dem kommunalen Bildungsbüro
  • Umsetzung und Steuerung, Bündelung, Koordinierung und Ausbau bestehender sowie Initiierung neuer Integrationsangebote (z.B. Informationsveranstaltungen, kulturelle Veranstaltungen, Ausstellungen usw.)
  • Begleitung des Interreligiösen Dialogs
  • Betreuung und Steuerung der Handlungsfelder 4 (Soziales, Gesundheit und Sport) und 5 (Aktives Zusammenleben)
  • Weiterentwicklung der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd (GD) zur Willkommensbehörde – hier: Integration als Querschnittsaufgabe
  • Beratung und Begleitung von „Gmünd 2020“, dem Strategieprozess für eine nachhaltige Stadtentwicklung
  • Fortschreibung und Aktualisierung der Willkommensmappe
  • Durchführung und Weiterentwicklung des „Tag der Kulturen“
  • Erstellung des Integrationsberichtes und Erhebung aktueller Zahlen der Zuwanderung
ZUM BILD