Turbulenzia

Die Kinderspielstadt „Turbulenzia“ findet in diesen Herbstferien vom 26. Oktober bis 30. Oktober 2020 statt.

In der Kinderspielstadt „Turbulenzia“ werden 90 junge Bürgerinnen und Bürger im Alter von 6 bis 13 Jahre ihre eigene Stadt gestalten und organisieren. Ob in der Schneiderei, beim Radiosender, in der Theaterstation, in der Holzwerkstatt, oder in der Bäckerei - das ist nur eine kleine Auswahl der Berufe in „Turbulenzia“ - wird jede und jeder einen geeigneten Job finden und hat zudem die Möglichkeit in sämtliche Arbeitsbereiche reinzuschnuppern und sich verschiedensten Aufgaben zu stellen. Es gibt viel zu tun in so einer Stadt!

Für die geleistete Arbeit erhalten alle Bürgerinnen und Bürger ihren Lohn, mit dem sie dann ihren Lebensunterhalt bestreiten: Essen kaufen, Steuern bezahlen oder sich mal so richtig vergnügen.

In allen Bereichen werden die Bürger natürlich wieder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der offenen Jugendarbeit sowie Studierenden von St. Loretto unterstützt.

Zum Ausklang eines jeden „Turbulenzia“-Tages findet eine Bürgerversammlung statt. In dieser können die Bürger Fragen zum Stadtleben loswerden, sich beraten und Veränderungen beschließen und natürlich über so wichtige Dinge wie Steuern und Versicherungen oder das „Stadtfest“ diskutieren.

„Turbulenzia“ öffnet ihre Stadttore vom 26. Oktober bis 30. Oktober täglich von 9 bis 17 Uhr im städtischen Jugendhaus in der Königsturmstraße in Schwäbisch Gmünd. Teilnehmen können Schwäbisch Gmünder Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren, die Teilnehmergebühr beträgt 60,00 €.

Elterninformation Kinderspielstadt Turbulenzia 2020 vom 26.10. – 30.10.2020

Liebe Eltern,

mit der Anmeldung Ihrer Kinder zur Kinderspieltadt Turbulenzia übernimmt der Veranstalter in der Zeit von 9 – 17 Uhr die Aufsichtspflicht über Ihre Kinder. Damit ist nicht das Recht verbunden, die Kinder zu „erziehen“.

Alle Betreuerinnen und Betreuer wurden über die Ziele, Inhalte und ihre Pflichten im Rahmen der Aufsichtspflicht informiert und belehrt.

Die Aufsichtspflicht soll sicherstellen, dass die Kinder

  • - niemandem Schaden zufügen
  • - keinen Schaden nehmen
  • - andere nicht gefährden
  • - die Regeln hierfür einhalten müssen

Im Einzelnen zählt zur Aufsichtspflicht:

  • - dass sichergestellt ist, dass morgens zu Beginn der Kinderspielstadt alle angemeldeten Kinder anwesend sind. Hierzu bitten wir sie, sollten ihre Kinder an einem Tag nicht an der Kinderspielstadt teilnehmen können, uns dies bitte unbedingt bis 8.30 Uhr des jeweiligen Tages unter 07171-30443 mitzuteilen. Sie unterstützen uns in unserer Aufsichtspflicht und nehmen uns dadurch einen Anruf bei Ihnen zu Hause ab
  • - dass die Kinder zu Beginn eine verständliche Belehrung über die Regeln und ihre Einhaltung bei Turbulenzia erhalten
  • - dass die Betreuerinnen und Betreuer berechtigt sind verbindliche Belehrungen und wenn nötig Verwarnungen auszusprechen
  • - besteht trotz wiederholter Belehrungen keine Einsicht und werden Verwarnungen missachtet, dann werden Verbote ausgesprochen, die zum Ausschluss bei Turbulenzia führen können

Mit der Anmeldung zur Kinderspielstadt Turbulenzia gelten automatisch die Regelungen zur Aufsichtspflicht.

MERKBLATT FÜR ELTERN UND KINDER 2020

TURBULENZIA findet statt vom

26.10. – 30.10.2019 (Mo – Fr),
täglich von 9 – 17 Uhr

Ort:  
Jugendhaus Schwäbisch Gmünd
Königsturmstraße 13
73525 Schwäbisch Gmünd

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Kinderspielstadt im Gmünder Jugendhaus.
Betreut werden die Kinder von einem Team haupt- und ehrenamtlicher Mitarbeiter/-innen, hauptsächlich aus dem Bereich der Offenen Kinder- und Jugendarbeit.
Bitte lesen Sie auch die Information zur Aufsichtspflicht und Internetveröffentlichung.
Die Gmünder Kinderspielstadt wird unterstützt von verschiedenen Firmen und Institutionen sowie Einzelpersonen aus und um Schwäbisch Gmünd.

Mitzubringen sind:

  • - Passbild, falls nicht schon bei der Anmeldung eingereicht
  • - „Arbeitskleidung“, die auch schmutzig werden darf

Nicht mitzubringen sind:

  • - Handys
  • - nicht altersentsprechende Literatur
  • - Radio-/Kassettenrekorder, Walkman, Gameboy und andere Wertsachen
  • - Messer oder ähnliches
  • - Sollte Ihr Kind an einem Tag nicht an der Kinderspielstadt teilnehmen können, teilen Sie uns dies bitte unbedingt bis 8.30 Uhr des jeweiligen Tages unter 07171-30443 mit.

Der erste Tag in TURBULENZIA

Zu Beginn des ersten Tages versammeln sich alle „Neubürger“ im Vergnügungspark der Stadt TURBULENZIA.

Sie werden mit den Regeln vertraut gemacht und erhalten ihre Spielunterlagen, ein Startkapital von 10 Turbos und werden „registriert“.

Im Anschluss daran werden die Kinder in Gruppen von ca. 18 Kindern eingeteilt. Sie lernen ihre Betreuer kennen, die Ansprechpartner über die gesamte Zeit bleiben.

Gemeinsam unternimmt die Gruppe eine kurze Stadtbesichtigung, die auf dem Arbeitsamt endet. Dort können sich die Kinder eine der angebotenen Arbeitsstellen aussuchen.
Alle Jobs werden über das Arbeitsamt vergeben. Mädchen und Jungen haben die gleiche Arbeitsauswahl und die gleiche Bezahlung.
Die Gruppen melden sich während der Kinderspielstadt per rotierendes System morgens auf dem Arbeitsamt, so dass alle Kinder die Chance auf einen „beliebten“ Job haben.

Insgesamt gibt es in TURBULENZIA etwa 25 Arbeitsangebote bzw. Betriebe aus den Bereichen Produktion, Verwaltung, Verpflegung, Dienstleistung und Freizeit/Kultur.

Jeder Betrieb erhält ein Startkapital in Höhe von 100 Turbos, mit denen die Betriebe ihre benötigten Materialien einkaufen können, Mieten bezahlen müssen und Spenden an „Bedürftige“ tätigen können.

In den einzelnen Betrieben gibt es jeweils mindestens eine(n) feste(n) erwachsene(n) Mitarbeiter/-in. Die Betreuer-/innen sind nicht Betriebsleiter-/innen oder Chef/-in, sondern Ansprechpartner/-in.

Der Lohn in den Betrieben beträgt 7 Turbos pro Stunde. Die Gehälter werden von der Bank ausbezahlt. Dort werden allerdings direkt 2 Turbos Steuern einbehalten.

Jeden Tag gibt es in der Stadt eine Bürgerversammlung. Sie beginnt in der Regel um 16.15 Uhr. In der Bürgerversammlung können die Kinder ihre Fragen zum Stadtleben loswerden, Veränderungen bestimmen und natürlich mitentscheiden, wofür die Steuereinnahmen der Kinderspielstadt verwendet werden.

Der Tag endet um 17 Uhr und die Kinder können durch ihre Eltern abgeholt werden bzw. selbständig nach Hause gehen.

ZUM BILD