Breitbandversorgung in Rehnenhof-Wetzgau

Übersicht über alle Stadtteile

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen zum Versorgungsstand mit DSL, Glasfaser (FTTB) und über das Kabelnetz im Stadtteil Rehnenhof-Wetzgau. Darüber hinaus finden Sie den aktuellen Stand zu den Ausbauplanungen.

Stand: Juli 2020

Aktuell sind in Rehnenhof-Wetzgau über DSL Geschwindigkeiten zwischen 2 und 100 mbit/s möglich.

In Rehnenhof-Wetzgau versorgt die Stadtwerke Tochter GmündCOM das Wohngebiet "Wetzgau West I" und sowohl die Stadtwerke Tochter GmündCOM, als auch die Deutsche Telekom das Wohngebiet "Wetzgau West II" mit schnellen Glasfaser Anschlüssen bis ins Gebäude (FTTB). Die Anbieter bieten hierüber Geschwindigkeiten von bis zu 200 mbit/s an.

Einige Gebäude in Rehnenhof-Wetzgau verfügen auch über einen (Fernseh-)Kabelanschluss von Vodafone (ehemals Kabel BW, Unitymedia ). Hierüber werden Geschwindigkeiten von bis zu 400 mbit/s möglich.

Die nachfolgende Karte zeigt ausschließlich die Versorgung mit DSL Anschlüssen.Gebiete mit FTTB Versorgung sowie Gebiete mit Kabel-Anschlüssen sind in der Karte nicht berücksichtigt.

Rehnenhof-Wetzgau wurde im Rahmen des Breitbandausbaus der Deutschen Telekom im Vorwahlbereich 07171 mit VDSL Vectoring ausgebaut und im Dezember 2016 in Betrieb genommen. Hierdurch können in Bettringen über DSL Geschwindigkeiten von bis zu 100 mbit/s im Download und 40 mbit/s im Upload angeboten werden.

Wichtig:
Um als Bestandskunde von den schnelleren Geschwindigkeiten zu profitieren, ist eine physikalische Umstellung des Anschlusses notwendig. Daher muss der Endkunde selbst tätig werden, indem entweder eine Vertragsänderung herbeigeführt oder ein Neuanschluss beauftragt wird. Dies muss nicht zwingend bei der Deutschen Telekom erfolgen, da auch Wettbewerber sich in das ausgebaute Netz der Telekom eingemietet haben. Wenn Sie im Ausbaugebiet wohnen, aber noch nicht auf die neuen Geschwindigkeiten umgestellt worden sind, wenden Sie sich an die Deutsche Telekom oder ihren derzeitigen Netzbetreiber.

AUSBAUPLANUNGEN:

Die Stadt Schwäbisch Gmünd plant derzeit einen Gesamtausbau aller unterversorgter Gebiete unter 30 mbit/s (weiße Flecken) in Schwäbisch Gmünd über eine Bundes-/Landesförderung.

Alle Schulen und unterversorgten Bereiche in Schwäbisch Gmünd können über dieses Förderprogramm mit Glasfaser angebunden werden. Für den Glasfaserausbau werden aufgrund der Größe des Ausbaugebiets sowie des hohen Planungsaufwands ca. 4 Jahre eingeplant.

ZUM BILD