Fahrsicherheitstraining für Einsatzfahrer

Am Wochenende 16.04. bis 18.04.2021 fand ein Fahrsicherheitstraining für Einsatzfahrer der Feuerwehren des Ostalbkreises statt. Fast 100 Teilnehmer, davon 24 aus der Feuerwehr Schwäbisch Gmünd, besuchten diese Fortbildungsveranstaltung. Organisiert und geplant wurde die Fortbildung durch das Landratsamt und durchgeführt von der Verkehrsfachschule in Markdorf. Ziel des Fahrsicherheitstraining ist es die schweren Einsatzfahrzeuge besser kennen zu lernen, um damit sichere und vor allem unfallfreie Einsatzfahrten durchführen zu können. Durch die Unfallkasse Baden-Württemberg werden derartige Veranstaltungen unterstützt.

Begonnen wurde am Freitag Abend mit einem theoretischen Teil. Corona bedingt wurde dies Online durchgeführt. Themen waren hier zum einen rechtliche Vorschriften bei Sonderrechten und Wegerechten, sowie fahrphysikalische Eigenschaften von schweren LKW’s. Kreisbrandmeister Otto Feil bedankte sich hier bei seiner Begrüßung bei der Verkehrsfachschule Markdorf für die Durchführung der Fortbildung, und vor allem bei der Fa. Bosch in Schwäbisch Gmünd, die trotz Corona ihr Testgelände dafür zur Verfügung stellte.

Aufgeteilt in mehrere Gruppen fand der praktische Teil am Samstag und Sonntag statt. In mehreren Stationen mussten Gefahrbremsungen aus unterschiedlichen Geschwindigkeiten, Bremsungen auf einer rutschigen Fahrbahnoberfläche, das Befahren von engen Hindernisparcours, sowie verschiedene Parcours die rückwärts durchfahren werden mussten.

Alle Teilnehmer lobten die gelungene Organisation und den hohen Lerneffekt dieser Fortbildung.

ZUM BILD