Seifenkistenrennen

Kind in Seifenkiste beim Seifenkistenrennen am Straßdorfer Berg

Das traditionelle Gmünder Seifenkistenrennen findet regelmäßig an zwei Tagen im Sommer statt. Vom Rennfieber gepackt, rasen dann Jung und Alt in ihren selbst gebauten Kisten den Straßdorfer Berg hinab – und Elektrokisten auch wieder bergauf. Schon im Jahr 1949 fand das erste Seifenkistenrennen auf der stark abschüssigen Rechbergstraße zwischen Straßdorf und Schwäbisch Gmünd statt. Doch aus den einfachen Kisten von damals sind heute ausgetüftelte Hightech-Rennfahrzeuge geworden. Nichts geändert hat sich an der 650 Meter langen Strecke. Rund 1200 Strohballen und 150 Bauzäune begrenzen die Strecke und sorgen für die nötige Sicherheit. Für die Piloten besteht Helmpflicht und für den Bau der Kisten muss ein technisches Reglement beachtet werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen in verschiedenen Rennklassen an den Start. Neben Rennen, in denen es darum geht, möglichst schnell ins Ziel zu kommen, gibt es auch Schauläufe, bei denen andere Kriterien zählen. Zwischen den Rennen geht nach alter Tradition auch die örtliche Prominenz an den Start. Das Seifenkistenrennen verspricht zwei spannende und unterhaltsame Tage für alle Generationen!

Weitere Informationen: www.seifenkistenrennen.org

ZUM BILD