Jutta Freudenberger.

Jutta Freudenberger. Farbraum Landschaft

17. Mai – 30. Juni 2002

 

Farbraum Landschaft
Farbraum Landschaft

Die Ausstellung zeigt einen Überblick über das malerische Oeuvre der vergangenen 15 Jahre der in Duisburg lebenden und arbeitenden Künstlerin Jutta Freudenberger (geb. 1945). Ihr Thema, die Landschaft, beinhaltet sowohl die nicht gestaltete wie die gestaltete Natur, ferner die Stadtlandschaft in einer abstrahierenden Form. Nicht das topographische Erkennen und Identifizieren stehen im Vordergrund, sondern Kategorien wie Atmosphäre, Charakteristika und Reduktionen, die für etwas Ganzes stehen.

Mit der Landschaftsmalerei setzt Jutta Freudenberger eine lange, klassische Tradition fort – und stellt dieses Genre zugleich auf weitgehend neue Strukturen: Jutta Freudenberger ist, wie wenige, eine reisende Malerin, die von ihren Reisen zehrt; sie sammelt nicht nur Landschaftseindrücke und lebt in und mit ihnen, sondern sie arbeitet auch mit den Materialien einer jeden Landschaft. Ihre Gemälde sind geprägt durch einen höchst eigenwilligen Umgang mit dem Gegenstand: Die unmittelbare Umgebung der Industriestadt mit ihren Bodenschätzen und die bereisten Landschaften Asiens, Afrikas oder Europas stellen Materialien wie Sand, Erde, Asche, Lava oder Fundstücke zur Verfügung; vermengt mit Bindemitteln und ergänzt durch Ölfarben und farbiges Pigment entsteht eine eigene, farbliche wie auch haptische, reliefartig gebrochene Schichtung eigener Qualität. Collage-, Spachtel- und Kratztechnik sind weitere Verfahren im malerischen Prozess, der Hände, Spachtel, Messer und Schleifpapier ebenso nutzt wie das harte Ende des Pinselstils oder die weiche Pinselspitze. Das Resultat sind neue, „vitale Augenlandschaften, in denen der Betrachter visuell wandern kann“, so Jutta Freudenberger über ihre Arbeiten.

Farbraum Landschaft
ZUM BILD