Gmünd 2020

Programm für eine nachhaltige Stadtentwicklung

Titelseite Gmünd 2020 mit dem Forum Gold und Silber

Die Städte und Gemeinden stehen vor großen Herausforderungen und neuen Aufgaben. Der demographische Wandel, ein inzwischen global geführter Wettbewerb um Wirtschaftsstandorte, die Suche nach qualifizierten Nachwuchs- und Fachkräften, die Integration von Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, eine Pluralisierung der Lebenswelten und Lebensläufe: In vielen Bereichen und Themenfeldern hat sich Schwäbisch Gmünd mit seinem Stadtumbau zur Landesgartenschau 2014, dem außergewöhnlichen bürgerschaftlichen Engagement der Menschen in der Region, der hohen Kompetenz in der Bildung, Forschung und im Gesundheitswesen und den besonderen Talenten und Kenntnissen in Industrie und Technologie gut positioniert.

Der Schwung und die Dynamik dieser Entwicklung soll nach der Landesgartenschau 2014 weiter in einem breit diskutierten Prozess zusammen mit den Akteuren der Stadtgesellschaft und den Bürgerinnen und Bürger in einem „Programm für eine nachhaltige Stadtentwicklung“ weitergehen, unter anderem im Kontext der Remstalgartenschau 2019.

Das Konzept „Schwäbisch Gmünd 2020“ wurde gemeinsam mit dem früheren Schwäbisch Gmünder und Stuttgarter Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster und seinem „Institut für Nachhaltige Stadtentwicklung I-NSE“ auf den Weg gebracht.

ZUM BILD