StarkregengefahrenkartenGefahrenkarten Starkregen

Starkregengefahrenkarten

Sie können die Starkregengefahrenkarten im Thema Starkregen-Risiko im Geodatenportal aufrufen.

Abgrenzung kommunaler Überflutungsschutz – kommunales Starkregenrisikomanagement (Starkregenleitfaden Baden-Württemberg, 2017)

Interpretationshilfe zu den Starkregengefahrenkarten

Die Starkregengefahrenkarten stellen die Gefahr durch Überflutung infolge starker Abflussbildung auf der Geländeoberfläche nach Starkregen dar. Sie werden landesweit einheitlich von dafür zertifizierten Ingenieurbüros erstellt.

Ähnlich wie bei den Hochwassergefahrenkarten erfolgt die Erstellung nach dem Stand der Technik unter Einsatz von Computersimulationen. Das Simulationsmodell bildet die Geländeoberfläche mit einem hohen Detailgrad ab und berücksichtigt dabei Gebäude, die Landnutzung und andere abflussrelevante Strukturen (z.B. Mauern, Straßen und Verdolungen).

Die Starkregengefahrenkarten ermöglichen Ihnen transparent und flächendeckend einen Überblick über die bei den Simulationen maximal eingetretenen Wassertiefen und Fließgeschwindigkeiten für drei Regenereignisse. Die drei Regenereignisse (selten, außergewöhnlich, extrem) liegen mit Wiederkehrintervallen von über 10 Jahren alle weit über den üblichen Leistungsfähigkeiten von Stadtentwässerungen. Die Gefahr tritt dementsprechend vornehmlich oberirdisch auf. Nähere Informationen zu den einzelnen Ereignissen finden Sie in der Abbildung.

Starkregengefahrenkarten ermöglichen Ihnen eine gezielte und frühzeitige Vorbereitung auf das nächste Starkregenereignis. Wenn Sie Ihr Haus, Ihr Grundstück oder Ihre Wohnung auf den Karten gefunden haben, können Sie die zu erwartenden Wassertiefen und Fließgeschwindigkeiten direkt ablesen.

ZUM BILD