Grundsätze der Arbeit

1. Ziele und Aufgaben

  • Der Stadtseniorenrat nimmt die Interessen älterer Menschen in Schwäbisch Gmünd im Sinne dieser Grundsätze wahr. Gute Rahmenbedingungen für das Leben im Alter sind sein maßgebendes Ziel.
    Er arbeitet unabhängig, ist parteipolitisch neutral sowie in religiösen Angelegenheiten offen. Besondere Aufmerksamkeit gilt dem alltäglichen Leben von Senioren mit Blick auf Wohnen, Mobilität, Gesundheitsvorsorge, Begegnung, Kultur. Gefördert wird insbesondere generationenübergreifendes Denken und Handeln sowie die Integration der älteren ausländischen Mitbürger.

2. Mitglieder

  • Organisationen, Einrichtungen und Vereinigungen, die in der Stadt für Senioren tätig sind, Einzelpersonen, die sich in der Seniorenarbeit einsetzen.
    Die Mitgliedschaft wird schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt und von diesem nach Prüfung der genannten Voraussetzungen bestätigt.

3. Organe

4. Mitgliederversammlung

  • Mindestens alle zwei Jahre ist eine Mitgliederversammlung. Zu Ihr ist von der/dem Vorsitzenden schriftlich einzuladen. Jedes Mitglied entsendet hierzu eine/n Stimmberichtigte/n. Die Mitgliederversammlung bestätigt den Vorstand und berät ihn.

5. Vorstand

  • Der Vorstand besteht mindestens aus
    • der/ dem Vorsitzenden
    • einer/m stellvertretenden Vorsitzenden
    • einer/einem Schriftführer/in
    • einer/einem Kassenverwalter/in
  • Der Vorstand führt die ehrenamtliche Arbeit des Stadtseniorenrates. Über seine Arbeit berichtet er in der Mitgliederversammlung.


6. Finanzen

  • Für Aufwendungen des Stadtseniorenrates stellt die Stadt Schwäbisch Gmünd Mittel in ihrem Haushaltsplan zur Verfügung. Der Vorstand macht dazu entsprechende Ansatzvorschläge mit Erläuterungen zu geplanten Aktivitäten. Weitere Einnahmemöglichkeiten werden vom Stadtseniorenrat genutzt, soweit dies durch Zuschüsse anderer öffentlicher Hände, durch Spenden oder durch Sponsoren erreicht werden kann.

7. Mitwirkung der Stadt Schwäbisch Gmünd

  • Die Stadt Schwäbisch Gmünd ist eingeladen, zu der Mitgliederversammlung wie zu den Sitzungen des Vorstandes Vertreter zu entsenden.

8. Stadtseniorenrat und Begegnungsstätte Spitalmühle

  • Der Vorstand des Stadtseniorenrats unterstützt die Begegnungsstätte von Jung und Alt, den Generationentreff Spitalmühle bei seinen Projekten und Veranstaltungen. Die Leitung der Spitalmühle steht daher in engem Kontakt zum Vorstand des Stadtseniorenrates.

Die vorstehend dargelegten Grundsätze der Arbeit des Stadtseniorenrates treten nach der Vorstellung in der Mitgliederversammlung am 13.10.2009
in Kraft.

ZUM BILD